Fishing for Litter jetzt an der Westküste Schleswig-Holsteins

Seit dem heutigen Freitag haben wir die Fischer aus Büsum und Tönning an Bord der vom NABU 2011 ins Leben gerufenen Initiative Fishing for Litter. Damit schließen wir eine der letzten großen Lücken zur flächendeckenden Umsetzung in Deutschland. Seit Sommer letzten Jahres unterstützt uns nach Niedersachsen auch das Umweltministerium in Kiel finanziell beim Aufbau weiterer Projekthäfen.

Nils Möllmann überreicht das Big Bag an Fischer Ted Sönnichsen im Büsumer Hafen - Foto: NABU/G. Schneider

Nils Möllmann überreicht das Big Bag an Fischer Ted Sönnichsen im Büsumer Hafen – Foto: NABU/G. Schneider

Aus einem einzelnen ersten Fischer auf Fehmarn sind heute fast 120 an zwölf Standorten in drei Küstenbundesländern geworden. Eine echte Erfolgsgeschichte, wie sich Naturschutz und Fischerei mit Hilfe lokaler Partner gemeinsam für den Meeresschutz einsetzen. Über sieben Tonnen Müll wurden inzwischen aus Nord- und Ostsee gefischt. Und die Erkenntnisse über deren Zusammensetzung und Herkunft helfen uns dabei, effektive Maßnahmen für die Schifffahrt, Fischerei und für Küstenkommunen zu entwickeln, um der Vermüllung vor unserer eigenen Haustür, in Nord- und Ostsee, entgegenzutreten.

Die Projektpartner von Fishing for Litter beim gemeinsamen "Startschuss" an der Westküste Schleswig-Holsteins - Foto: NABU/G. Fischer

Die Projektpartner von Fishing for Litter beim gemeinsamen „Startschuss“ an der Westküste Schleswig-Holsteins – Foto: NABU/G. Schneider

Mehr Informationen über zu Fishing for Litter

Kim Detloff

Kim Detloff

NABU-Leiter Meeresschutz

1 Kommentar

Cordia Wagner-Krüger

19.03.2015, 07:10

Moin, super Aktion. Unser schöner Ort an der Westküste heisst allerdings Tönning ;)

Kommentare deaktiviert