Eins, zwei oder drei? In Hamburg sind die ersten Eier im Nest

Neuigkeiten von den Hamburger Staren: Noch bis Ende März herrschte in Hamburg Kälte, es fiel sogar Schnee. Bei dieser Witterung wollten die Stare einfach nicht in Brutstimmung kommen. Doch seit letzter Woche sind die Temperaturen endlich gestiegen und die Vögel haben ihren Nestbau intensiviert. Am Wochenende haben unsere Stare mit der Eiablage begonnen. So wie es aussieht, sind mindestens zwei Eier im Nest, vielleicht auch drei!

Wir sind gespannt, wie es weitergeht!

Die Staren-Wohnung wird ausgebaut

Seit dem schönen Wetter am Wochenende ist einiges am Kasten passiert. Es scheint sich tatsächlich ein Staren-Paar gefunden zu haben, das nicht nur beim fleißigen Bauen, sondern auch bei der Paarung beobachtet wurde.

Am Starenkasten

Auf ins neue Heim!

Bei den Bauarbeiten am Nest wirken die beiden sehr kooperativ. weiterlesen

Wir sehen uns im nächsten Winter!

Endlich ist der Frühling da und das Nahrungsangebot in freier Natur sieht für unsere Vögel wieder reichhaltiger aus. Viele unserer Wintergäste stellen nun wieder auf Insektennahrung um. Daher stellen wir die Fütterung ein. Denn es geht weiter mit Balz und Brüten.

Haussperlinge

Nahrung gibt es nun wieder in freier Natur.

weiterlesen

„Straw Wars“

„Straw Wars“

Wer von euch hat Plastikstrohhalme zu Hause? Ich muss es ja zugeben – ja ich habe noch Altbestände in meiner Küche. Ein Paket stammt aus einem bekannten Möbelkaufhaus, das sie in Riesenpackungen vertreibt. Doch wann benutze ich die schon mal? Eigentlich nur bei Partys in Cocktails. Natürlich habe ich auch Papierstrohhalme, wer die jedoch schon mal benutzt hat, weiß, dass sie sich schnell auflösen. Nicht sehr angenehm.

weiterlesen

Ostern ohne Müll

Ostern ohne Müll

Jeder, der regelmäßig einkaufen geht, sieht die Berge an Ostersüßigkeiten in den Läden. Und das schon zu einer Jahreszeit, wenn Ostern noch in weiter Ferne liegt. Das traurige daran: Alles ist doppelt und dreifach in Plastik eingepackt. Einzelne Kugeln sogar noch mal in einer großen Kugel und am besten noch in der Plastikfolienverpackung mit Schleife drum. Ich will ja niemandem das Osterfest vermiesen, aber wenn man mal drüber nachdenkt….

weiterlesen

NABU-Webcams: Wer wird der Star im Nistkasten?

Welcher Nistkasten ist zuerst besetzt? Und wo gibt es den ersten Nachwuchs? Über unsere Webcams dürfen wir dabei sein, wenn sich in den Nistkästen die Stare niederlassen, um eine Familie zu gründen. Wechseln Sie einfach zwischen den Kameras und schauen Sie den Staren in Otterwisch, Berlin-Zehlendorf und Hamburgs Altem Land in die Kinderstube.

Wir wünschen viel Vergnügen!

BerlinHamburgOtterwisch außenOtterwisch innen

weiterlesen

Staren-Webcam: Blick hinter die Kulissen

Staren-Webcam: Blick hinter die Kulissen

Dass wir die Hamburger Stare beobachten können, verdanken wir Herrn O. Der 84jährige Vogelfreund und gelernte Fliesenleger hat in den letzten Jahren dutzende Nisthilfen für diverse Vogelarten an seinem Einfamilienhaus im Hamburger Süden (Altes Land) angebracht, teilweise in Eigenbau. weiterlesen

Auftritt für den Star

Auftritt für den Star

Der Frühling lässt noch auf sich warten, doch die Stare können einziehen: Zwei mit einer Webcam ausgestattete Nistkästen stehen bereit für die Brut des diesjährigen Vogel des Jahres. Sie können einfach zwischen den Kameras in Berlin-Zehlendorf und im Alten Land bei Hamburg hin- und herschalten und in Echtzeit sehen, was vor und im Kasten los ist. weiterlesen

Meine „Leidenschaft“: Plastikmüll

Meine „Leidenschaft“: Plastikmüll

Ich habe länger nichts geschrieben, denn auch mich hat die Krankheitswelle erwischt. Heute möchte ich euch aber Elisa Czech vorstellen. Die 28-Jährige arbeitet im NABU-Naturschutzzentrum Blumberger Mühle bei Angermünde und hat sich seit ihrem Studium mit dem Thema Mikroplastik auseinandergesetzt. Angefangen hat dies mit ihrer Masterarbeit zum Thema „Mikroplastikvorkommen in Süßwasserseen“ – vereinfacht formuliert. Es war damals eine der ersten Studien zu diesem Thema. Sie hat dafür zwei Seen in Italien untersucht. Schon im Jahr 2014 kam dabei heraus, dass sehr viel Plastik in Süßwasserseen eingetragen wird.

weiterlesen

Auch die Waldkauz-Innenkamera muss repariert werden

Auch die Waldkauz-Innenkamera muss repariert werden

Liebe Waldkauz-Freundinnen und -Freunde,

heute ist leider auch die Innenkamera unserer Waldkauz-Webcam ausgefallen. Wir hatten gehofft, sie schnell wieder in Gang setzen zu können. Doch heute Nachmittag stellte sich heraus, dass die Reparatur wohl mehr Zeit brauchen wird. Momentan können wir leider nicht zuverlässig sagen, wann sie wieder funktionieren wird. Unsere Webcam-Betreuer arbeiten daran, das so schnell wie möglich hinzubekommen, versprochen!