Aufruf zum Plastikfasten! Wer mitmacht, gewinnt.

Aufruf zum Plastikfasten! Wer mitmacht, gewinnt.

Heute mit Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Ein Anlass, ab heute mit dem Plastikfasten zu beginnen. Es muss aber natürlich nicht die Fastenzeit sein – jeder Tag ist ein guter Tag damit anzufangen. Mit dem Aschermittwoch beginnt es jedenfalls, in christlichen Religionen dauert diese 40 Tage, also bis Ostern.

Wie ich 2016 das Plastikfasten umgesetzt habe, könnt ihr hier nachlesen. Damals habe ich plastikfrei eingekauft, mich mit Schminke und Co. auseinandergesetzt und vieles mehr. Folgen könnt Ihr mir auch gerne auf  Instagram, da bin ich plastikfreiundfrohdabei.

 Gewinnspiel

Aber jetzt seid Ihr gefragt! Ich möchte Euch mit einem Gewinnspiel animieren. Die Aufgabe: Schickt mir Eure Bilder oder Videos zum Thema Plastikfasten. Macht Eure eigene Challenge. Was ist einfach umzusetzen und wo sind Eure Grenzen? Aus den Einsendungen ziehen wir drei Gewinner. Ich bin sehr gespannt. Wenn Ihr Euer Projekt auf Social Media zeigt, dann benutzt doch gerne den Hashtag #plastikfasten.

Noch besser Leben ohne Plastik

Noch besser Leben ohne Plastik

Was es zu gewinnen gibt: Drei Bücher „Noch besser leben ohne Plastik“ aus dem oekom Verlag. Einsendeschluss ist der 26. April 2018. Die Bilder bitte schicken an nicole.floeper@NABU.de. Viel Erfolg beim Plastikfasten!

Mein Plastikfasten-Versuch im Jahr 2016 gibt es hier.

Der NABU erhebt und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels „Plastikfasten 2018“. Die Gewinnerbilder werden dabei mit Namen ggf. im NABU-Blog und auf der NABU-Homepage veröffentlicht. Die Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nur mit entsprechender gesetzlicher Grundlage oder Ihrer Einwilligung. Generell erfolgt kein Verkauf Ihrer Daten an Dritte für Werbezwecke.

 

 

Nicole Flöper

Nicole Flöper

Ich arbeite seit 2015 wieder für den NABU Bundesverband, habe dort 2013 als Trainee angefangen. Ich bin verantwortlich für das Mitgliedermagazin Naturschutz heute und schreibe als ausgebildete Redakteurin gerne auch eigene Artikel. Mein Herz schlägt besonders für Schildkröten und ich achte in meinem Alltag darauf, nachhaltiger zu leben. Mich regt es auf, wenn Gemüse und Obst in Plastik eingepackt sind und es Gurken nur aus Spanien im Supermarkt gibt und nicht aus Deutschland.
Nicole Flöper

Letzte Artikel von Nicole Flöper (Alle anzeigen)

1 Kommentar

Marie-Louise

16.02.2018, 16:50

Hallo, ich versuche nicht erst jetzt bei Plastik zu fasten, sondern mache das schon Jahre lang, aber es wird einem sehr sehr schwer gemacht. Uneingepackt kann man ja fast gar nicht mehr kaufen, inzwischen finde ich sogar Möhren mit Grün und Porree eingeschweißt in den Gemüseabteilungen und frage mich wirklich, was das soll. Ich benutze Einkaufstaschen, die nehme ich zusammen gefaltet mit und brauche keine Beutel zu kaufen und im Alltag mache ich inzwischen soviel wie irgend möglich selber - Haushaltsreiniger, Badeperlen, Zahncreme, WC-Steine, Nasenspray, Hautpflege, natürlich auch diese Kosmetik-Pads - die Reihe ist unendlich. Ich habe da im www. eine wunderbare Seite gefunden, wo genau so etwas nicht nur empfohlen wird, sondern auch die entsprechenden Rezeptvorlagen mitgeliefert werden. Die lassen sich wirklich laufend Neues einfallen, man kann über den Ideenreichtum nur staunen. Auf viele Ideen bin ich selber gekommen im Laufe meines Lebens, aber sehr vieles hab ich auch auf diesen Seiten gelernt. Und ein sehr angenehmer Nebeneffekt - man spart viel Geld und nicht nur Plastik&Co. Trotzdem finde ich, der Aufruf zum Plastefasten vom NABU ist eine ganz ganz tolle Idee und ich hoffe viele werden wachgerüttelt und machen da nicht nur mit, sondern bleiben auch darüber hinaus dann dabei! Ein schönes Wochenende wünscht Marie-Louise

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.


%d Bloggern gefällt das: