Hochwasser Beiträge

Sommerhochwasser kennt keine Gnade

Auf Trischen zeigt sich die unberührte Natur nicht nur in ihrer puren Schönheit sondern auch in ihrer erbarmungslosen Härte. Letztere erlebt man als Vogelwart zum Beispiel wenn Sommerhochwasser im Juni Nester und Küken erfassen und der Bruterfolg mancher Brutvögel binnen einer einzigen Tide im salzigen Nass verloren geht.

Land unter mal richtig

Mit Sturmtief „Sebastian“ ist gestern der erste ausgewachsene Herbststurm mit Sturmflut über die Nordsee gezogen. Natürlich hat er auch Trischen erwischt. Hier nun ein kleiner Bericht.

Erste Herbststürmchen

Das Wetter der letzten Tage machte unmissverständlich deutlich: Der Herbst steht vor der Tür. So gab es den ersten kleinen Herbststurm mit ordentlich Wind und Brandung, ergiebigem Regen

„Land-unter“ zum ersten, zum zweiten, zum …

Man sagt ja, aller guten Dingen wären drei. Aber was ist mit sieben? Und muss das immer gut sein? Für die Brutvögel der Salzwiese war es sicherlich nicht gut, denn am Wochenende gab es wieder einmal hohe Wasserstände. Dieses Mal mit neuem Rekord für die Saison bis zu 70 cm über mittlerem Hochwasser. Doch die Bilder gleichen sich.

„Land-unter“ zum zweiten

Es ist gerade mal fünf Tage her, dass Sturmtief „Ingraban“ die Hütte durchgerüttelt und die Insel unter Wasser gesetzt hat. Da ist gestern schon wieder starker Wind aus West aufgekommen (bis 7 Bft.).