Nahrungsmittel Beiträge

„Meer“-Kohl

Pünktlich zum Kohlanschnitt auf dem dithmarscher Festland sind nun auch im Spülsaum die Kohlwochen angebrochen: Sowohl Anzahl als auch Diversität nehmen zu. Heute gab es gleich frischen Blumenkohl und Brokkoli.

Zeichen des Sommers

Was ist ein untrügliches Zeichen des Sommers? Es gibt überall Melonen, selbst am Strand von Trischen, wenn auch leider bis zur Schale abgenagt…

Seile und „Meer“-Senf

Nach dem tot angespültem Basstölpel nun einmal der Blick auf Strandmüll, der sehr häufig ist, aber hier bislang unterrepräsentiert war: Seile, Taue, Schnüre etc. In diesem Fall noch sehr ordentlich verdrillt. Auf dem Bild ebenfalls zu sehen: die Apfelzeit ist noch nicht beendet, ein zweiter ist nicht dargestellt. Weiterer kurioser Strandfund aus der Gruppe der Lebensmittel: „Meer“-Senf in Portionspackung.

„Tropische“ Wochen continued…

Orangenschale im Watt (Foto: Tore J. Mayland-Quellhorst).

Und weiter geht’s mit den „tropischen“ Wochen und kuriosen Funden vom Strand. Dieses Mal im Bilde: eine halbe Orangenschale. Wie man sieht, hatte wohl schon jemand ein Glas frischen O-Saft zum Frühstück. Und mir nichts übrig gelassen…

Ursache für Versauerung der Weltmeere gefunden?

Auf der kleinen Nordseeinsel Trischen wurde die Ursache für die vielbeschriebene Versauerung der Weltmeere gefunden: eine Zitrone.

Trischen – Bislang ging die Forscher- und Weltgemeinschaft davon aus, dass das von uns ausgestoßene Kohlendioxid maßgeblich für die Versauerung der Ozeane verantwortlich sei. Diese Lehrmeinung muss nun vermutlich umgeschrieben werden. Denn auf der kleinen Nordseeinsel Trischen wurde ein Indiz für eine alternative Erklärung gefunden: eine ausgepresste Zitrone. Wie jeder weiß („sauer macht lustig“) ist deren Saft sauer. In ausreichender Menge ausgepresst, könnte deren Saft zur Versauerung der Meere führen.

Wer dahinter steckt und ob er oder sie, alleine oder zu vielen, die ganzen Zitronen per Hand auspressen oder einen elektrischen Entsafter benutzen ist noch unbekannt.

Wir versuchen es aufzuklären und bleiben dran, bleiben Sie es auch.

Nachtrag vom 2. April: Bitte beachten Sie das Datum der Veröffentlichung.