Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.172.136.29.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
361 Einträge
Büsum123 Büsum123 aus Büsum schrieb am 16. Juli 2021 um 12:02:
Hallo Anne Das klingt ja sehr sehr spannend bei Dir 🙂 Mich würde es mal interessieren, wie du zu der Insel gelangst. Die Frage klingt ja wahrscheinlich sehr blöd, jedoch habe ich mal etwas von dem Trischendamm gehört. Ist das richtig ? Liebe Grüße
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Liebe Kristina, es gibt tatsächlich einen Trischendamm, der aber für mich keine Rolle spielt, da er kein eigentlicher Damm ist. Er erstreckt sich zwar ins Meer hinein, hört dann aber nach einigen hundert Metern auf. Trischen ist daher eine richtige Insel und ich bin mit einem Schiff hier angekommen. Einmal pro Woche werde ich vom Festland aus mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser versorgt. Das geschieht eben auch per Schiff. viele Grüße Anne
Marius Marius aus Hamburg schrieb am 13. Juli 2021 um 22:32:
Moin Anne, Im Wetterradar sehe ich gerade, dass ein mega Gewitter sich seit Stunden über Trischen entlädt, während es sonst nirgends in Norddeutschland regnet. Hoffentlich bleibst du trocken! Ganz herzliche Grüße von Marius aus Hamburg (dein ehemaliger Kollege)
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Hallo Marius, das hast du richtig gesehen. Tatsächlich kam hier an dem Abend so einiges an Regen runter. Zweimal hat es auch ganz schön gescheppert. Ich muss zugeben, dass von allen Naturgewalten denen ich hier draußen begegne mir das Gewitter am unheimlichsten ist. Die Trischenhütte hat zwar einen Blitzableiter, aber dennoch bin ich immer froh wenn es vorüber ist...
Möller, Hans-Peter Möller, Hans-Peter aus Berlin schrieb am 8. Juli 2021 um 17:40:
Liebe Anne, danke für Deinen interessanten Bericht "Nest frei!" Die höhere Flut hat Dich buchstäblich in einen Gewissens-Konflikt den betroffenen Vögeln gegenüber gebracht: "Soll ich ... oder soll ich nicht?" Du hast Dich richtig entschieden und wurdest dafür auch belohnt. Das ist doch schön. Wie erleichtert musst Du Dich gefühlt haben zu sehen und mitzuerleben, dass Deine Entscheidung richtig war. Das sind die Momente im Leben, die man nie vergessen wird. Ich wünsche Dir weitere schöne und spannende Erlebnisse auf der Insel, die meinem Großvater Nicolai Möller so ans Herz gewachsen war. Viele Grüße aus Berlin von Hans-Peter
Angelika Angelika aus Wien schrieb am 28. Juni 2021 um 11:49:
Vielen Dank für diese sehr interessanten Ausführungen - als "Binnenländerin" hat man ja da keinen Überblick ... ich finde Ihre Berichte wirklich spannend. Alles Gute weiterhin und liebe Grüße aus Wien
Frauke Kaese Frauke Kaese aus Langenhagen schrieb am 10. Juni 2021 um 9:24:
Liebe Anne, du hast dich so über frisches Obst gefreut wie ich gelesen habe. Vermisst du nicht den leckeren Spargel, Erdbeeren und all das was uns "Festländern" zur Zeit das Leben hier versüßt . Oder wirst du damit auch versorgt. Einen großen Vorteil hast du allerdings, du brauchst keine Maske tragen und kannst frei atmen. Aber wie sagte unsere Bundeskanzlerin mal: Wir schaffen das. 🙂 Ganz liebe Grüße Frauke Kaese , die mit viel Interesse deine Beiträge liest
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Liebe Frauke, ich werde hier natürlich mit frischem Obst und Gemüse versorgt, wobei ich Spargel und Erdbeeren hier tatsächlich noch nicht gegessen habe. Aber dafür werden diese schönen Sachen im kommenden Jahr umso besser schmecken 😉
Gitta Meding Gitta Meding aus Duisburg schrieb am 6. Juni 2021 um 14:42:
Hallo Anne! Super der Link am Ende..freue mich schon auf deinen Beitrag. Grüße aus DU Gitta
Klaus Staack Klaus Staack aus Busenwurth schrieb am 6. Juni 2021 um 11:59:
Liebe Anne, vielen Dank für die soeben erschienene Berichterstattung. Mit Tränen in den Augen und Gänsehaut pur habe ich Deine gesendeten Zeilen gelesen. Ich freue mich schon jetzt auf den Sendetermin und bin froh, dass Du ihn uns mitteilen wirst. Elke und ich wünschen Dir noch einen erfolgreichen Aufenthalt auf unsere Insel - Trischen!
Hans-Peter Möller Hans-Peter Möller aus Berlin schrieb am 2. Juni 2021 um 20:12:
Vielen Dank für den interessanten Beitrag zur Vogelzählung, Anne. Bunt gemischte große Schwärme zu zählen, ist wohl mit das Schwierigste. Wie wäre der Einsatz einer ferngesteuerten Drohne mit Kamera, die Fotos von rastenden Vogelschwärmen macht? Sie dürfte natürlich nicht zu laut sein und müsste entsprechen hoch fliegen, damit die Vögel nicht gestört werden. Viele Grüße aus dem nun warmen und sonnigen Berlin Hans-Peter
Anne Evers Anne Evers schrieb am 27. Mai 2021 um 15:43:
Liebe LeserInnen, tatsächlich werde ich häufig gefragt wie das mit dem Vögel zählen eigentlich funktioniert. Ich denke, ich werde demnächst dazu einen eigenen Beitrag schreiben. Vielen Dank für die Anregung 🙂
hans-Peter Möller hans-Peter Möller aus Berlin schrieb am 22. Mai 2021 um 17:18:
Liebe Anne, 70.000 Gänse zu zählen, was für eine aufwändige Arbeit. Wie machst Du das eigentlich? Jede Gans einzeln zählen oder mehr so zehnerweis? Ich drücke Dir mal den Daumen für besseres Wetter. Viele Grüße aus Berlin Hans-Peter
Rolf Rolf aus Hamburg schrieb am 22. Mai 2021 um 16:09:
Hallo Anne, gigantisch, wie kommt man denn bei der Zählung auf 46.000? Könnten das auch 47.000 gewesen sein, also Pi mal Daumen? herzliche Grüße Rolf
Gitta Meding Gitta Meding aus Duisburg schrieb am 15. Mai 2021 um 20:32:
MOIN!Ich mag Gänse sehr und war schon oft in Ostfriesland unterwegs, habe viele Vorträge von Hr.Kruckenberg gehört und finde diese Vögel wunderschön. Ich wünsche noch viele schöne Beobachtungstage auf Trischen.Gruß aus dem Ruhrpott/DU von Gitta
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Liebe Gitta, da hast du heute Glück das es gleich einen zweiten Gänsebeitrag gibt... viele Grüße Anne
peter peter aus haarhaus schrieb am 12. Mai 2021 um 16:30:
Hallo Anne, seit vielen Jahren besuche ich regelmäßig die Homepage und habe schon viel gelernt und erfahren. Danke dafür. Wohne südlich von Bonn. Bin früher als Jagdbomberpilot in Husum aufgewachsen und habe die wunderbare Natur ganz oft von oben gesehen un d auch im erlaubten Tiefflug. Da war ich jung, jetzt bin 85 Jahre alt. Die Liebe zum Meer bleibt. Ich wünsche Dir einen erfüllten Einsatz. Es ist ganz wunderbar, dass Du für uns alle da bist. Freundliche Grüße Peter Haarhaus
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Lieber Peter, vielen Dank für deinen Gruß. Wie gerne würde ich durch deine Augen der Erinnerung das sehen, was du damals aus dem Flieger gesehen hast. Wie anders muss das Wattenmeer ausgesehen haben. Ohne Windkraftanlagen, Ölbohrplattform, gigantischen Containerschiffen in der Elbmündung. Manchmal erscheint mir Trischen gleich doppelt wie eine Insel. Eine Sandbank im Meer und eine Insel inmitten der Industrialisierung auf eben diesem Meer. Gut, das solche Orte wie Trischen für uns da sind. herzliche Grüße Anne
Hans-Peter Möller Hans-Peter Möller aus Berlin schrieb am 5. Mai 2021 um 18:44:
Grüß Dich Anne, nett mal Deine Stimme im Interview zu hören. Zum Fotografieren der z.T. recht kleinen Vögel wie z.B. das Schwarzkehlchen brauchst Du wohl ein Objektiv mit großer Brennweite. Hoffe, Du hast die stürmischen Tage auf Trischen gut überstanden. Landunter muss ja auch ein Besonderes Ereignis sein. Ich nehme an, dass bei Sturm die Hütte ganz schön wackelt. Dann sind die Nächte wohl recht schlafarm. Weiterhin guten Aufenthalt und schöne Erlebnisse! Viele Grüße Hans-Peter
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Lieber Hans-Peter, ich fotografiere mit dem Objektiv Canon Zoom Lens EF 100-400mm. Nur so habe ich die Chance, die Vögel recht nah zu bekommen. Ich hatte es mir für meine Zeit auf Trischen extra zugelegt. Daneben habe ich nur noch ein kleines Objektiv mit Festbrennweite 40mm für Landschaftsaufnahmen. Für die Insel finde ich das eine super Kombination. Und ja, bei Sturm wackelt die ganze Hütte. Das ist zuerst sehr unheimlich, aber man gewöhnt sich dann schnell daran... beste Grüße Anne
Ruth Ruth schrieb am 5. Mai 2021 um 11:57:
Hallo Anne, die Beiträge deines Aufenthaltes lese ich immer gerne - schon seit Jahren verfolge ich die Vogelbeobachtungen auf der Insel Trischen. Heute stand sogar in unserer Tageszeitung auf der Jugendseite ein Bericht über dich und dein Tun. Das finde ich prima, wenn dein Tun auch im Inland publik gemacht wird. Dir weiterhin viel Freude bei all deinen Beobachtungen. Liebe Grüße aus dem Münsterland sendet dir Ruth
peter cordes peter cordes aus Poel schrieb am 1. Mai 2021 um 18:01:
Liebe Anne,lieber Renee ich wünsche euch schöne Tage auf Trischen !! Besonders Dir liebe Anne eine wundersam einsame produktive und eben total naturnahe Zeit !! Ein bisschen beneide ich Dich aber noch mehr freue ich mich über Dein Engagement für Trischen !!! Alles Liebe von den Poelern P.S.: versuche seit Wochen den newsletter zu bestellen bekomme aber nie ein Antwortmail vom NABU ?!
Melanie Melanie aus Husum schrieb am 29. April 2021 um 21:46:
Liebe Anne, ich wünsche dir viele tollen Beobachtungen in jede Richtung;) und viel Freude zur Brutsaison! Hab nun endlich Deine Beste Zeit.....! Lg aus Husum, Melanie
Christian Goebel Christian Goebel aus Mainz schrieb am 29. April 2021 um 11:06:
Hallo Anne, herzlich willkommen zurück auf Trischen. Ich hoffe, dass du jetzt endlich bis Saisonende bleiben kannst. Es ist immer schön, von dir zu lesen und ich gönne dir den Inselaufenthalt von Herzen. Aus deinen Worten spricht immer eine sehr tiefe Passion und Sehnsucht. Ich beneide dich auch ein bisschen um dein Einsiedlerleben und freue mich auf viele spannende Geschichten. Viele Grüße aus Rheinhessen Christian
Ekkehard Glöde-Solbach Ekkehard Glöde-Solbach aus Elben schrieb am 22. April 2021 um 17:57:
Hallo liebe Vogelwartin, gerne hätte ich gestern die Online-Veranstaltung von Franz Bairlein gesehen. Ich bin u.a. auch NABU- und DOG-Mitglied und weiß seine Kompetenz zu schätzen. Leider kam beim Klicken auf den Link nur die Fehlermeldung 403. Ich nehme oft an ZOOM-Veranstaltungen teil. Da es diesmal nicht durch bloßes Anklicken klappte, habe ich den Link von Hand in meinen Browser eingegeben, aber dann wurden, wie bei ZOOM üblich, die ID-Nummer und der Kenncode verlangt. Beides war dann leider in der Info nicht vorhanden. Wie sieht es mit der Veranstaltung heute abend "Weniger ist mehr" aus? Wenn das auch über ZOOM läuft, bitte ID-Nummer und Kenncode zuschicken: EGSinElben@t-online.de Eine tolle Zeit auf Trischen wünscht Ekkehard Glöde-Solbach
Ekkehard Glöde-Solbach Ekkehard Glöde-Solbach aus Elben schrieb am 22. April 2021 um 17:55:
Hallo Vogelwartin, auch hier kam folgende, gleiche Fehlermeldung beim Versuch "Weniger ist Meer" online zu sehen: "Ups, hier hat sich ein Fehler eingeschlichen... Fehler-Code: 403" Auch das Kopieren und Einfügen des Links in Bing half nicht weiter. MS-Bing zeigte jede Menge Funde an, aber nicht das, was gesucht wurde. Schade! MfG Ekkehard Glöde-Solbach
Administrator-Antwort von: Anne Evers
Moin Ekkehard, das ist ja ganz blöd. Ich selber war bei der Weniger ist Meer Veranstaltung und hatte keine Probleme mit dem einloggen. Hm. Das tut mir Leid! Dann werde ich das nächste Mal noch besser nachhaken, bevor ich Werbung mache. viele Grüße Anne

Zurück zur Homepage