Rauchschwalbe Beiträge

meine Untermieter

Liebe LeserInnen,

beim Bericht über die Brutvogelkartierung hatte ich ja bereits meine neuen Mitbewohner, die Rauchschwalben, erwähnt. Diese sind immer noch bei mir und füttern mittlerweile fleißig die Küken im Nest. Angefangen hat alles am 5. Juni. In der Zeit fliegen viele Rauchschwalben über Trischen hinweg. Aber an dem Tag hat sich ein Männchen entschieden an der Hütte zu bleiben. In den darauffolgenden Tagen hat er viel gesungen, vor allem wenn andere Schwalben auf der Insel ankamen. Die meisten aber flogen weiter Richtung Norden. Drei Tage später ist ein Weibchen dann geblieben. Gemeinsam inspizierten sie die Hütte. Und schon am 10. Juni konnte ich die Beiden mit Nistmaterial beobachten. Nur wenige Tage hat es gedauert, bis die Nisthilfe an der Hütte ausgepolstert war und die Eier bebrütet wurden.

 

In den ersten Julitagen sind die Küken geschlüpft und ich hatte Gelegenheit eine kleine Aufnahme zu machen:

bei der Brut

Mittlerweile sind die Küken schon richtig groß geworden. Vier Stück sind es und man kann in der folgenden Aufnahme gut erkennen, wie sich die Federn an den Flügeln aus den Federkielen schieben. Da kann es beim „sich strecken“ schon ganz schön eng im Nest werden!

Fütterung

 

 

Nistplatzsuche – „Wohnungsbesichtigung“

Es sind zwei potentielle Wohnungen frei! Eine steht nun schon eine Weile leer, während die andere meines Wissens zuvor noch nie bewohnt war. Zwei Bewerberparteien haben sich je eine Wohnung angeschaut. Die eine unterm Dach die andere, na sagen wir….Souterrain. Und so lief das Ganze ab: