Der Vagabund in der Regentonne

Endlich ist wieder Wasser in der Regentonne. Doch hat der Regen auch einen kleinen Bewohner hinein gespült: Eine Ruderwanze (Corixidae).

Ruderwanzen sind zwar Bewohner stehender Gewässer, allerdings umfasst ihr Lebensraum üblicherweise keine Regentonnen. Aber wie ist das Insekt hineingekommen?

Wenn Ruderwanzen neue Habitate besiedeln, verlassen sie das flüssige Element ihrer Heimat und fliegen los, um irgendwo in ein neues Gewässer zu plumpsen. Vermutlich ist die Ruderwanze der Trischener Regentonne auf diesem sogenannten Dispersionsflug auf dem Hüttendach gelandet und durch das Regenrohr in die Tonne gespült worden. Da die Tonne verschlossen ist, hat sie sich sicher nicht selbst hineinfallen lassen.

Ich habe sie nun in ein offenes Gefäß mit Wasser umgesetzt. Wenn sie möchte, kann sie also weiterfliegen.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018