Steppenweihe auf Trischen

Eine junge Steppenweihe (Circus macrourus) stattete Trischen einen Besuch ab. Dieses i-Tüpfelchen des Tages tauchte gegen 17:00 Uhr am 04. September auf und war in bestem Licht bis zum Abend bei der Jagd zu beobachten.

Steppenweihen werden erst seit wenigen Jahren immer mal wieder während der Zugzeit auf Trischen beobachtet, meist im Spätsommer. Ihr Brutareal reicht von Osteuropa bis nach Zentralasien, ganz vereinzelt kommt es aber auch zu Bruten westlich des Verbreitungsgebietes, zuletzt in Finnland und in den Niederlanden im Jahr 2017. Sie überwintern in Süd-Asien sowie in Afrika südlich der Sahara. Auf dem Weg dorthin sind sie als regelmäßig auftretende Seltenheit vermehrt in ganz Europa zu beobachten. Vereinzelt kommt es auch dort zu Überwinterungen.

Das Individuum, das Trischen heut besuchte, ist ein Jungvogel, der in diesem Jahr geschlüpft ist. Im Licht der Abendsonne war der Vogel lange bei der Nahrungssuche zu beobachten, bis er erfolgreich einen Alpenstrandläufer (Calidris alpina) als Abendbeute schlug.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018