Frühe Brüter und gern gesehene Gäste

Für einige Bewohner der schönen Insel Trischen hat die Saison schon viel eher angefangen als für mich. Sie sitzen bereits auf ihren Nestern. Andere statten Trischen nur hin und wieder mal einen Besuch ab.

Im nördlichen Teil der Insel haben die Kormorane die Brutkolonie bereits besetzt. Auf die Entfernung und durch die hohen abgestorbenen Triebe der Strandmelde kann ich sie von der Hütte aus nur schlecht einsehen, aber es scheint, als wären weit mehr als 120 Nester besetzt. Erst nach der Brutsaison werde ich schauen, wie viele Nester  benutzt wurden, denn jetzt sind die schönen schwarzen Vögel mit ihren schmucken weißen Kopffedern und smaragdgrünen Augen sehr störungsempfindlich.

Nicht nur die Kormorane sitzen schon auf den Nestern. Auch die Graugänse haben in den Dünen gut versteckt ihre Eier gelegt. Man sieht nur hier und da wachsame Ganter die Hälse aus der Vegetation strecken, um die Umgebung abzusichern und bei möglicher Gefahr davor zu warnen. Einige Paare sind aber auch noch ohne Nest und zusammen unterwegs. Dennoch könnte ich in etwa zwei bis drei Wochen mit dem ersten Nachwuchs rechnen, der dann in der Regel mit den Eltern Trischen verlassen wird.

Neben denjenigen Brutvogelarten, die bereits voll im Geschäft sind, erkunden andere passende Reviere und Neststandorte oder sind mit Balz und Territorialverhalten beschäftigt.

Gern gesehen sind natürlich auch Vogelarten, die nur kurz auf der Insel verweilen und ich freue mich jedes Mal, die Besucher zu entdecken, ehe sie wohlmöglich schon wieder aufbrechen. Das betrifft besonders Wintergäste, die jeden Moment abhauen könnten und natürlich Zugvögel, die nun auf dem Weg in ihre Brutgebiete sind. Sie verweilen oft nur kurz oder schenken Trischen nur einen flüchtigen Blick im Vorbeiflug.

Zur Zeit sind vor allem Drosseln unterwegs: Amseln, Rotdrosseln und Wacholderdrosseln; aber auch Rotkehlchen, Zaunkönige und verschiedene Finken, sowie einige Greifvogelarten. Der Enten- und Gänsezug umfasst momentan vor allem Pfeifenten und Weißwangengänse, aber auch Krick-, Löffel- und Spießenten, Mittel- und Gänsesäger, sowie Blässgänse sind auf der Reise.

Besonders freue ich mich auch immer über die Gelegenheit, die Gäste und Durchzügler zu fotografieren, so wie bei einer Schneeammer am Strand und einer Goldammer, die mich an der Hütte besuchte. Auch ein adulter Seeadler, für den bei dem ganzen Treiben an Brut- und Zugvögeln sicher mal ein Leckerbissen dabei ist, war trotz der Entfernung recht fotogen. Viele weitere Fotos finden Sie nun bereits unter „Trischen in Bildern“.

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich Frohe Ostern!

Bis dahin

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018