Erster Nachwuchs

Auf der Insel Trischen sind die ersten Küken geschlüpft. Am 27. April wurde die erste Graugans-Familie (Anser anser) mit 8 Gösseln bei Niedrigwasser in der Nordost-Bucht entdeckt.

Sie waren auf dem Weg zur Nordspitze der Insel und schienen dort längere Zeit auf irgendetwas zu warten.

Wie auch auf anderen Inseln und Halligen üblich wandern die Graugänse mit ihren noch kleinen Gösseln ab und machen sich auf den Weg Richtung Festland. So wollte dieses Paar möglicherweise die kommende Flut abwarten, um mit der umkehrenden Strömung des Flackstroms die Schnellstraße zum Festland zu nutzen.

Einen Tag später war ein weiteres Paar mit 6 frisch geschlüpften Küken zu beobachten. Direkt vor der Hütte durchquerten sie bei auflaufendem Wasser die Südost-Bucht. Die Eltern bemerkten rasch, dass ich sie entdeckt hatte, duckten sich beim wachsamen Gang durchs Watt und ließen größte Vorsicht walten.

Ihre Reise konnte ich nicht weiter verfolgen, nachdem sie im Spartinafeld der östlichen Inselmitte in einen der großen Inselpriele einstiegen.

Einige Graugänse saßen ab Saisonbeginn bereits auf Eiern. Jedoch hatten sie kein leichtes Spiel. Mehrfach konnten Seeadler dabei beobachtet werden, wie sie versuchten, brütende Gänse vom Nest zu pflücken. Die Tapferen Weibchen blieben oft bis kurz vor knapp sitzen.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018