Schaufenster Beiträge

(kleines) Land unter

Seit nun schon vier Tagen kommt mindestens eins von zwei der täglichen Hochwasser mit mehr als 50cm über dem mittleren Tidenhochwasser auf die Insel. Das bedeutet: Nasse Füße nach der letzten Treppenstufe. Für heute Abend war dann der Wasserstand mit bis zu 1 Meter über normal angesagt. Die Handkarren, die ich zuvor schon auf eine höhere Stelle gezogen hatte, band ich nun lieber fest! Nicht, dass sie mir vom Wasser davongetragen werden!

Erstsichtung in dieser Saison – Einsiedlerkrebs

Gerne wird so von Vögeln auf Trischen berichtet, die das erste Mal in der jeweiligen Saison, oder vielleicht sogar das erste mal seit Beginn der Datenerhebung auf Trischen, entdeckt wurden – in Form von Erstsichtungsbeiträge. Doch neulich, bei der zweiten Runde Wattkartierung, (Ich berichtete hier Ende März von der ersten Runde) entdeckte ich den ersten Einsiedlerkrebs dieser Saison. Er ist weit verbreitet im Wattenmeer und stellt keine Besonderheit dar, aber weil es eben auch bei Krebsen saisonale Erstsichtungen gibt, soll dieser „Einsiedler“ doch hier einmal etwas näher vorgestellt werden. Hat er sich doch auf ganz besondere Art an den Lebensraum Wattenmeer angepasst und ist eben auf seine Weise ein besonderer Watt-Bewohner!

Windige Tage

Die vergangen Tage waren immer wieder sehr stürmisch. Der Wind kam in bis zu 9 Bft in Böen meist aus West und wirbelte den Sand nur so auf und über die Dünen.

Priele im Wattenmeer

Neulich machte ich eine kleine Wattwanderung.

Falsche Schwester – Arbeiten am Meeresgrund

Na, da bin ich doch manchmal kurz etwas verwirrt wenn ich zur Zeit gen Norden schaue. Hat die Ölbohrinsel Mittelplate A (die sich südlich von Trischen befindet) nun eine nördliche Schwester bekommen? Natürlich nicht. Eine Ölbohrinsel ist ja eigentlich bereits zuviel.