28. April: Seeregenpfeifer und Co.

Mit dem besseren Wetter scheint auch der Watvogelzug wieder etwas mehr in Schwung zu kommen. So lief mir heute der erste Seeregenpfeifer der Saison für Trischen vor die Linse und war so nett, in Photographierdistanz zu rasten. Weiterhin konnte ich kleine Saison-„Rekorde“ verzeichnen: 38 Kiebitzregenpfeifer und vier Dunkle Wasserläufer waren jeweils das Maximum, das ich bislang rastend feststellen konnte. Eine ganz andere Größenordnung stellen dagegen Sanderlinge und Alpenstrandläufer dar: 2.140 Sanderlinge und ca. 4.000 Alpenstrandläufer haben heute auf der Insel gerastet. Die rund 1.000 Großen Brachvögel vom Beginn der Saison sind dagegen größtenteils weitergezogen. Ebenso die Spießenten, von denen noch 1 Paar und ein Männchen anwesend sind. Weiterhin gab’s vereinzelte Knutts (schon hübsch rostrot im Prachtkleid), Regenbrachvögel, Grünschenkel und Steinwälzer. Gestern zogen auch wieder zwei Seeadler über die Insel.

Tore

Tore

Naturschutzwart Trischen 2017