Naturschätze-Lektüre zum Wochenende #8

NEWS:

Foto: NABU/H. May

Die knapp 1000-jährigen Eichen im Ivenacker Tiergarten (Mecklenburg-Vorpommern) sind das erste Nationale Naturmonument in Deutschland. Aufgrund der jahrhundertelangen Nutzung der Fläche als Waldweide und später als Wildgatter sowie den natürlichen Gegebenheiten vor Ort konnten die Eichen zu wahren Baumriesen heranwachsen. Hier steht übrigens auch die volumenreichste Eiche Europas. Die Schutzkategorie „Nationales Naturmonument“ wurde mit der Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes 2010 eingeführt. Mehr…

 

Foto: NABU/Eric Neuling

Ende Juli legte die EU-Kommission neue Leitlinien für die Straffung der Umweltverträglichkeitsprüfung vor. Sie konzentriert sich auf bestimmte Phasen des UVP-Verfahrens und zeigt laut Angaben der Kommission Möglichkeiten zur Straffung verschiedener Umweltprüfungen im Rahmen gemeinsamer und/oder koordinierter Verfahren auf. Mehr…

 

Visuelle Darstellung der ökologischen Belastungsgrenzen nach Johan Rockström et. al. 2009; Felix Müller CC

Visuelle Darstellung der ökologischen Belastungsgrenzen nach Johan Rockström et. al. 2009; Felix Müller CC

Es ist erst Anfang August und die Welt ist am Ende. Das wars jetzt. Dieses Jahr ist nichts mehr da, alles alle und aufgebraucht. Dann erst mal Feierabend, nächstes Jahr geht es dann weiter. So wäre es wenn wir die planetaren Grenzen respektieren würden. Am 8. August fand im Jahr 2016 der Earth-Overshoot-Day – der Erdüberlastungstag – statt. Mehr…

 

 

LESETIPPS:

Trischen von oben Foto: NABU Schleswig-Holstein

Trischen von oben Foto: NABU Schleswig-Holstein

Neuigkeiten direkt von der Insel Trischen – Von Mitte März bis Mitte Oktober eines jeden Jahres arbeitet der Vogelwart des NABU auf dieser Perle im Nationalpark Wattenmeer und informiert über die Geschehnisse aus diesem besonderen Schutzgebiet. Mehr hier im NABU-Blog…

 

 

Praxishandbuch ÖVFDie kürzlich vom Institut für Ländliche Strukturforschung an der Goethe-Universität herausgegebene Broschüre „Naturschutzfachliche Ausgestaltung von Ökologischen Vorrangflächen„soll einen wichtigten Beitrag zur Unterstützung der Zielerreichung der Nationalen Biodiversitätsstrategie leisten und so ein tatsächlicher ökologischer Mehrwert in der Agrarlandschaft generiert werden kann. Mehr…

 

HINWEISE UND VERANSTALTUNGEN:

Bis zum 9. September 2016 läuft noch die Konsultation zur Halbzeitbewertung des LIFE-Programms (zur Konsultation). LIFE ist das Finanzinstrument der EU, dass Naturschutz-, Klimaaktions- und Umweltprojekte in der gesamten Europäischen Union unterstützt. Seit 1992 hat LIFE über 4300 Projekte kofinanziert. Mehr zu LIFE (englische Website der EU-Kommission)

 

NABU-Fotoausstellung zur Havel Foto: NABU/Eric Neuling

NABU-Fotoausstellung zur Havel Foto: NABU/Eric Neuling

Vor einer Woche eröffnete der NABU im Berliner Hauptbahnhof die Foto-Ausstellung „Aufatmen. Die Havel erleben.“ Noch bis 17. August sind in der Südhalle, Eingang Washingtonplatz, insgesamt 15 Fotografien auf 25 Quadratmetern zu sehen: von Bibern, die sich hier wieder zu Hause fühlen, über majestätisch jagende Seeadler bis hin zu den letzten Havel-Fischern und Menschen, die den Fluss wie ihre Westentasche kennen. Mehr…

 

Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist auf Anhang IV der FFH-Richtlinie gelistet und ist deshalb nach Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Foto: Ronja Ratzbor

Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist auf Anhang IV der FFH-Richtlinie gelistet und ist deshalb nach Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Foto: Ronja Ratzbor

Wie bereits in der letzten Naturschätze-Lektüre angekündigt, gibt der NABU bis zum Herbst jeden Freitag Ausflugstipps in Natura-2000-Gebiete. Mit dem Tipp der vergangenen Woche machten wir uns auf den Weg in das schöne Baden-Württemberg: „Sommer, Sonne, Schutzgebiete: Ein Naturschätze-Paradies mit Europadiplom: Neben Rohrweihe, Flussseeschwalbe, Spießente und Schwarzhalstaucher hat das „Wollmatinger Ried“ unweit der Bodenseemetrolpole Konstanz noch einiges mehr zu bieten. Erlebt den für den Hochsommer im „Wollried“ typischen Tanz der Libellen, Bienen und Schmetterlinge und das Zirpen der Heuschrecken und Zikaden während aus dem Schilf die ausdauernde, laute Stimme des Teichrohrsängers erklingt. Begleitet den NABU Baden-Württemberg auf einer Führung durch diesen atemberaubenden Abschnitt eines großen ‪#‎Natura2000‬-Gebiets oder erkundet das Ried entlang des Infopfads „auf eigene Faust“.“

Dieses Wochenende geht es übrigens in den hohen Norden! Mehr auf Facebook oder Twitter

 

Kristina Barnes

Kristina Barnes

Referentin für EU-Naturschutzpolitik
Kristina Barnes

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.