Zu Beginn gibts gleich viel Wasser!

 

Nun bin ich erst einen Tag alleine auf Trischen und schon kommt das Wasser ganz ordentlich auf die Insel! Bei + 0,75 Metern über normal stand das Wasser unter der Hütte bis zur Hälfte meines Schienbeins. Da waren meine kurzen Gummistiefel nicht mehr angebracht und die Watstiefel mussten her! Vielen Dank an dieser Stelle an Janina (Vogelwartin 2009) und Stefan für dieses nützliche Geschenk!

Mit mir aufgeregt waren definitiv die Rotschenkel. Noch lautstärker als eh schon, flatterten sie über das bisschen Salzwiese das noch hervor guckte und suchten sich kleine Inselchen, auf denen sie sich niederlassen konnten. Ich bin schon sehr gespannt auf mein erstes, richtiges „Land unter“ hier auf Trischen. An diesem 25. März musste ich nur die beiden Handwagen zwei Meter zur Seite auf eine etwas höhere Stelle ziehen. Bei „Land unter“ müsste ich da schon noch die ein oder andere Vorkehrung mehr treffen….

Anne de Walmont

Anne de Walmont

Vogelwartin 2019