Ukrainischer Austernfischer auf Trischen

Am 03. und 04. August konnte ich auf der Insel Trischen unter rund 3500 rastenden Austernfischern (Haematopus ostralegus) ein farbberingtes Individuum entdecken. Es stellte sich als sensationeller Fund heraus, denn dieser Austernfischer kommt aus der Ukraine.

Nachdem ich mir bei der Ablesung am ersten Tag nicht zu 100% sicher war und nach einem Blick in die Datenbank der International Wader Study Group nur ein ukrainisches Farbberingungs-Programm als das einzig mögliche in Frage kam, musste ich den Vogel am nächsten Tag einfach wieder finden. Zum Glück fand ich ihn tatsächlich, konnte die Ablesung noch einmal verifizieren und sogar ein schlechtes Belegbild schießen. Darauf erkennt man zwar nicht den Code, jedoch ist die Ringkombination eindeutig dem entsprechenden Projekt zuzuordnen.

Der Vogel wurde im Mai 2017 mehr als 1240 km von Trischen entfernt auf einer Sandbank des Flusses „Slutsch“ in der Region Rivne in der nordwestlichen Ukraine als brütender Altvogel gefangen und beringt. Auch in diesem Jahr war er wieder an diesem Brutplatz anwesend.

Zumindest im Atlas des Vogelzugs (Bairlein et al. 2014) liegen bisher keine Funde von Austernfischern aus der Ukraine vor. Die Region, aus welcher der Vogel stammt, liegt an der Grenze bzw. im Überschneidungsbereich der beiden Unterarten ostralegus und longipes. Sollte dieses Individuum der Unterart longipes angehören, wäre der Fund umso spektakulärer, da diese Vögel eigentlich in den Nahen Osten oder an die Ostafrikanische Küste ziehen.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die beiden Unterarten hybridisieren. Der ukrainische Beringer hat mir diesbezüglich von einen Beitrag eines weißrussischen Autoren berichtet, wonach diese Hybriden den Zugweg der Nominatform ostralegus einschlagen würden.

Vögel verbinden Menschen

Beringte Vögel abzulesen ist ein wichtiger Beitrag an der wissenschaftlichen Vogelberingung. Zum einen sind Funde von Vögel aus der großen weiten Welt absolute Highlights, aber ebenso spannend ist es, darüber mit den Beringer*innen und Wissenschaftler*innen in Fernen Ländern in Kontakt zu kommen und über alle sprachlichen Barrieren hinweg Informationen auszutauschen.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018