Bestätigung der Küstenseidenbiene auf Trischen!

Besuch von der Bienenspezialistin.

Bereits im vergangenen Jahr wurden auf Trischen Wildbienen beobachtet. (klick hier) Mein Vorgänger Jonas vermutete die Küstenseidenbiene Colletes halophilus. Auch dieses Jahr konnte ich Ansammlungen von kleinen Wildbienen in der Graudüne entdecken. Um den Verdacht zu bestätigen, kam deshalb in dieser Saison die Bienenspezialistin Monika Povel für einen Tag zu Besuch. Die ganz sichere Bestimmung im Feld ist nahezu unmöglich, darum wurden einzelne Exemplare unter dem Mikroskop untersucht. Und tatsächlich, der Verdacht ist bestätigt! Auf Trischen fühlen sich die seltenen Küstenseidenbienen wohl! Sie gehen bevorzugt an Strandastern und andere Korbblütler. Interessanterweise fanden wir sie aber auch vereinzelt auf Meersenf, der zu den Kreuzblütengewächsen gehört und vor allem auf Strandseite steht.

Es ist doch schön zu beobachten, dass Trischen nicht nur für eine Vielzahl von Vogelarten ein ungestörter Rückzugsort ist, sondern darüber hinaus auch einen Lebensraum für seltene Insekten bietet!

Anne de Walmont

Anne de Walmont

Vogelwartin 2019