„Occupy Lockgebüsch“

 

Heute morgen klang mein Wecker etwas anders als sonst, denn die Hütte war bereits in den frühen Morgenstunden von Staren belagert. Immer wieder kamen Schwärme vorbei, setzten sich auf die Treppe, den Umlauf und eben auch in das Lockgebüsch, das sich unter ihrem Gewicht zu biegen schien.

Die Trupps bestanden aus Alt- und Jungvögeln. Insgesamt zählte ich heute 266 Stare.

In Deutschland leben etwa 2,8-4,5 Millionen Brutpaare. Das klingt erstmal viel, doch sind es    2 Millionen weniger als noch vor zwanzig Jahren! Hier zeigt sich der schleichende Rückgang auch der Vogelarten, die für viele doch zum „vogelkundlichen Alltag“ gehören. Inzwischen ist der Star auf der Roten Liste sogar als gefährdet eingestuft.

(Occupy Lockgebüsch – Bekämpfung des Star-Sterbens?;))

Der Star ist zwar deutschlandweit verbreitet, doch stellen die Küstenregionen nicht gerade einen der typischsten Lebensräume dar. Sie bevorzugen Agrarlandschaften und Streuobstwiesen und sind verstärkt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg anzutreffen. So ziehen sie nur über Trischen hinweg oder halten sich höchsten eine kleine Weile hier auf.

Stare sind kleine Gesangskünstler. Sie sind in der Lage andere Vogelstimmen zu immitieren. Bei der Balz imponiert meist das Männchen am meisten, welches am motivreichsten singt. Für mich war heute morgen klar: Stare sind laut! Vor allem wenn sie in großer Zahl kommen.

2018 war der Star Vogel des Jahres und so hat der NABU so einiges über den schillernden Vogel veröffentlicht. Für weitere Informationen kann hier geklickt werden.

Anne de Walmont

Anne de Walmont

Vogelwartin 2019