Ein Schaufenster zu geputzten Fenstern

Saubere Fenster sind wichtig, das lehrte mich meine Mutter. Sie lassen das gute Wetter herein und beim Blick nach draußen trügt kein trüber Schleier.

Mit dem ersten verfügbaren Regenwasser der Saison putzte ich also gleich die Fenster der Hütte. Und das zahlt sich aus.

Wenn ich draußen auf dem Hüttenumlauf sitze, ist es schon fantastisch wie nah sich doch einige der Vögel heran trauen. Sie hopsen auf dem Geländer herum, singen vom Turm oder vom Dach. Sie haben sich an mich als friedfertigen Zeitgenossen gewöhnt.

Der Griff zur Kamera ist dann aber doch zu unheimlich und schon sind sie wieder verschwunden.

Wenn ich mich aber in der Hütte aufhalte, ist es als wäre ich gar nicht da. Die Besucher auf dem Hüttenumlauf fühlen sich so unbeobachtet, dass sie sich teilweise weniger als 2 Meter von mir entfernt niederlassen. Durch die sauberen Fenster kann ich dann schöne Fotos schießen. Sogar eine Ringdrossel (Turdus torquatus) war schon dabei.

Absolutes Highlight war jedoch diese wunderschöne Sumpfohreule (Asio flammeus), die sich kurz nach Sonnenuntergang ausgiebig auf dem Geländer putzte.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018