Abflug von Trischens Jungmöwen

Im Sommer war die Vogelwelt auf Trischen insbesondere durch die Silber- und Heringsmöwen sowie deren Nachwuchs geprägt. Der Strand und die Salzwiese waren rappelvoll! – nun sind sie ausgeflogen.

Um einen Überblick über den Bruterfolg dieser beiden Großmöwenarten zu bekommen, wurden in diesem Jahr 427 junge, noch nicht ganz flügge Möwen farbberingt und bei einem Kontrollgang erneut abgelesen. Anhand der in der Kontrolle gefundenen beringten und unberingten Jungmöwen lässt sich der Bruterfolg (also wie viele Jungmöwen pro Brutpaar flügge geworden sind) errechnen. Und das sieht dieses Jahr sehr gut aus! Inzwischen haben fast alle flügge gewordenen Jungmöwen Trischen verlassen und werden an den unterschiedlichsten Orten gesehen, abgelesen und gemeldet. Es ist schon spannend, auf diese Weise nachvollziehen zu können, wo die ein oder andere Möwe, die hier geschlüpft ist, hinfliegt. Einige wurden in Büsum gesehen oder in der Seehundstation in Friedrichskoog. Eine andere wiederum wurde aus Belgien gemeldet. Anfang September wurde dann mit einem sehr schönen Foto, das oben zu sehen ist, eine junge Heringsmöwe mit dem roten Farbring HER5 von Peder Winding in Schweden, mehr oder weniger mitten in Göteborg in einem großen Park abgelesen! Peder stellte mir das Foto netter Weise zur Verfügung. (Entfernung Slottskogen, Göteburg – Trischen 452 km Luftlinie)

(Tack för bild, Peder! jag vet att du kanske kommer att läsa det här;)!)

Das war schon besonders! Am 9.7.19 wurde sie auf Trischen beringt, am 4.8.19 habe ich sie noch hier auf der Insel abgelesen und nun am 7.9.19 wurde sie eben in Schweden gesichtet.

Wer weiß, wo die Trischen-Jungmöwen noch überall auftauchen!

Anne de Walmont

Anne de Walmont

Vogelwartin 2019