Naturschätze-Lektüre zum Wochenende #5

NEWS

PolenGestern leitete die EU-Kommission das von den Umweltverbänden lang ersehnte Verfahren gegen Polen wegen der Pläne der Ausweitung des Holzeinschlags im Białowieża-Wald ein. Laut der polnischen Regierung hatte die Abholzung bereits im vergangenen Monat begonnen, um Totholz zu entnehmen und die Ausbreitung von Borkenkäfern zu verhindern. Der Białowieża-Wald in Polen und Weißrussland ist einer der letzten verbliebenen Urwälder Europas und ein Weltkulturerbe. Mehr…

 

Barbara Hendricks neben dem neuen U-Bahnmotiv „Ohne Horn kein Nashorn“ Foto: Sascha Hilgers

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit wirbt in den Berliner U-Bahnen seit gestern unter dem Motto „Ohne Horn kein Nashorn“ für den besseren Schutz bedrohter Tiere und gegen Wilderei. Die bildliche Darstellung: Beim Öffnen der U-Bahntüren verschwindet das Horn des Nashorns. Anlass für die Kampagne ist der 40. Geburtstag des 1976 in Kraft getretenen Washingtoner Artenschutzabkommens (CITES). Mehr…

 

Fliegender Mäusebussard Foto: Olaf Titko

Fliegender Mäusebussard Foto: Olaf Titko

Eine Studie belegt, dass Vogelschlag an Windkraftanlagen für manche Arten bestandsgefährdend ist. Deutschlandweit muss beispielsweise bei gut 26.000 bestehenden Windrädern und einer Schlagrate von 0,48 Mäusebussarden pro Windrad und Jahr von über 12.000 getöteten Mäusebussarden pro Jahr ausgegangen werden – bei einem Bestand von etwa 100.000 Brutpaaren. Doch anstatt mit Behörden, Experten und Umweltverbänden Lösungen zu erarbeiten, stellen Windkraftlobbyisten lieber die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Frage. Mehr…

 

Foto: Steffen Zibolsky

Foto: Steffen Zibolsky

Bayern ist nun auch Wolfsland. Nachdem in den letzten fünf Monaten bayernweit acht Wölfe eindeutig nachgewiesen werden konnten, ist der Wolf endgültig im Freistaat angekommen. Mehr..

 

LESETIPPS:

BirdsEye Juni – BirdLife Europe

Der Titel des kürzlich veröffentlichen monatlichen Newsletters „BirdsEye“ unseres Dachverbands BirdLife könnte angesichts der aktuellen Ereignisse passender kaum sein (wir berichteten hier im Blog). „Waiting for Godot Juncker“  thematisiert schwerpunktmäßig den Krimi rund um die EU-Naturschutzrichtlinien… Mehr…

 

 

 

 

HINWEISE UND VERANSTALTUNGEN:

NABU-Kampagne SOS fürs Meer

Sechs Naturschutzgebiete der Nord- und Ostsee sind in Gefahr! Fracking, Fischerei und Rohstoffabbau sollen in diesen Schutzzonen erlaubt sein. Nach jahrelanger Wartezeit soll das Bundeskabinett nun löchrige, ungenügende Naturschutzverordnungen im Eiltempo beschließen. Die finale Abstimmung der Ministerien steht unmittelbar bevor. Die Bundesminister Sigmar Gabriel, Alexander Dobrindt und Christian Schmidt können unser Meer noch retten. Helfen Sie Ihnen dabei und unterzeichnen Sie unseren offenen Brief HIER.

 

16-032 Nature Directives EEB

Cartoon des Europäischen Umweltbüros (EEB)

Am 20. Juni treffen sich die Umweltminister in Luxembourg. Wir erwarten klare Worte von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zur Verzögerung der Vorlage der Fitness-Check Ergebnisse durch die EU-Kommission, besonders  nachdem eine geleakte Entwurfsfassung der Studie der Fachgutachter vorgestern veröffentlicht wurde (wir berichteten HIER). Und am Tag drauf wird sich Umweltkommissar Karmenu Vella im Europaparlament erklären müssen. Vielleicht doch noch eine Gelegenheit für ihn, die Beibehaltung der EU-Naturschutzrichtlinien zu verkünden? Wir bleiben dran…

Kristina Barnes

Kristina Barnes

Referentin für EU-Naturschutzpolitik
Kristina Barnes

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.