Die Ringelgansreise

Auf Trischen treiben sich derzeit bis zu 1400 Ringelgänse (Branta bernicla) herum. Auf ihrem Weg aus den Überwinterungsgebieten Westeuropas in die Brutgebiete auf der Taymir-Halbinsel Sibiriens machen sie im Wattenmeer Zwischenrast.

Hier können sie sich ganz in Ruhe an den ersten grünen Trieben der Salzwiese die Bäuche vollschlagen, denn ihnen steht ab Mai eine lange Reise bevor. Sie wird sie über die Ostsee und entlang der russischen Küste dahin führen, wo für sie den ganzen Sommer lang die Sonne scheint.

Ringelgänse sind sehr sozial und äußerst treue Seelen. Sie bleiben nicht nur ihrem Partner, sondern auch ihrem Brutplatz ein Leben lang treu und sie kehren immer wieder zu den traditionellen Rast- und Überwinterungsgebieten zurück, die ihnen ihre Eltern gezeigt haben. Noch jetzt sind die Familien zusammen unterwegs. Man erkennt die vorjährigen Vögel an den hellen Federrändern auf den Flügeldecken. Bis zu 19 weitere Lebensjahren können ihnen noch bevorstehen.

Leider sind solche Familienverbände in diesem Frühling auf Grund des schlechten Bruterfolgs im Vorjahr ein seltener Anblick. Also hoffen wir, dass es für sie in diesem Jahr besser aussieht.

Jonas

Jonas

Naturschutzwart Trischen 2018