Anne de Walmont – Vogelwartin 2019 (Foto: Anne de Walmont)

Moin,
schön, dass Sie auf dem NABU-blog der Insel Trischen vorbeischauen!

Mein Name ist Anne de Walmont und für die Saison 2019 bin ich  die Vogelwartin auf Trischen.
Auf dieser Internetseite werde ich über aktuelle Geschehnisse und Beobachtungen auf der Insel berichten.

Aufgewachsen an der niedersächsischen Nordseeküste im „Land Wursten“ ist mir das Wattenmeer seit der Kindheit vertraut. Neue Beobachtungen und Funde im Watt und auf dem Deich zu machen, war für mich alltägliche Selbstverständlichkeit.
Wie viel Glück ich hatte, in der Nähe eines solchen Ökosystems zu leben, begriff ich erst während meines Freiwilligen ökologischen Jahres auf Pellworm bei der Schutzstation Wattenmeer und noch einmal auf eine völlig andere Weise, als ich die Nordsee für einige Jahre verließ.
Während meiner Zeit auf Pellworm bekam ich einen ganz neuen Einblick in die Vogelwelt und die Faszination hat mich seitdem nicht mehr losgelassen.
In den folgenden Studien- und Lehrjahren in Göttingen und Halle (Saale) musste ich plötzlich feststellen, dass mir das Meer fehlte. Darum wohne ich seit ein paar Jahren in Bremen und bin dem Wattenmeer somit wieder um einiges nähergerückt. Für mich war es selbstverständlich, dass ich mich, zurück im näheren Küstenumfeld, wieder aktiv der Vogelwelt zuwenden und durch regelmäßige Zählungen zur Springtide in einem eigenen Zählgebiet einen kleinen Teil zum Schutz der Vogelwelt beitragen würde.

Auf Trischen geht meine Tätigkeit weit über die Springtidenzählung der Rastvögel hinaus. Auch die Brutvögel werden erfasst, durchziehende Vögel beobachtet und dokumentiert, das Watt an einigen Stellen exemplarisch kartiert, die Vegetation genauer unter die Lupe genommen und die Insel mit ihren dynamischen Veränderungen vermessen. Auch das Sammeln von Wetterdaten und Melden von eventuellen Störungen gehören zu meinen Aufgaben.

Trischen liegt in der Schutzzone I des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und ist Weltnaturerbe. Somit darf die Insel nur von sehr wenigen Menschen betreten werden.
Ich freue mich sehr, eine dieser Personen zu sein und bin gespannt auf die Zeit von Mitte März bis Mitte Oktober, die ich auf Trischen verbringen darf.

Sie können mich über diesen blog während meiner Zeit als Vogelwartin begleiten. In den unterschiedlichen Rubriken werde ich Beiträge veröffentlichen und Sie über die aktuellen Geschehnisse informieren. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und Stöbern und freue mich über Kommentare im Gästebuch!