Strandfunde Beiträge

Wozu in die Ferne…

Neuste Kuriosität aus der Kategorie „Zivilisationsmüll“: Was macht ein Fernseher am Strand, mag man sich fragen. Und wie kam er überhaupt ins Meer? Werden die Vögel jetzt auch in die Ferne sehen? Wenn sie nicht noch einen Stecker anbauen und eine Stromleitung auftun wohl eher nicht…

Bruchlandung

Neuste Kuriosiät aus dem Spülsaum: Waren die Passagiere doch etwas zu schwer für das Flugzeug? Oder handelt es sich um ein Unter-Wasserflugzeug. In jedem Fall war es, nach den Seepocken zu urteilen, schon etwas länger im Wasser unterwegs.

Neustes von den Meeresfrüchten …

… oder: Tropische Wochen Teil V. Denn die Vielzahl des Meeresmülls hat wieder zwei skurile Funde bereit gehalten. Die Mandarine füllt die Zitrusfrüchtesammlung auf. Bald habe ich alle in Europa gebräuchlichen zusammen. Diese war zur Abwechslung mal intakt. Ebenso intakt war die Packung des angespülten Hackfleischs. Die rote Farbe deutet zwar auf Frische hin. Doch das trügt: Unter „Schutzatmosphäre“ verpackt sieht es auch 3 Wochen über Mindesthaltbarkeitsdatum noch rot aus.

Ja ist denn schon Sommer?

So fragte ich mich, als ich heute bei frischen 7°C an den Strand ging und auf eine Flip-Flop stieß. Habe ich da etwas nicht mitbekommen? Vielleicht ist es aber auch nur die logische Fortsetzung der „Tropischen Wochen“. Wie man sieht ist er für den rechten Fuß, wie übrigens die meisten Schuhe und schuhähnlichen Gegenstände, die bislang angespült wurden.

„Tropische“ Wochen continued…

Orangenschale im Watt (Foto: Tore J. Mayland-Quellhorst).

Und weiter geht’s mit den „tropischen“ Wochen und kuriosen Funden vom Strand. Dieses Mal im Bilde: eine halbe Orangenschale. Wie man sieht, hatte wohl schon jemand ein Glas frischen O-Saft zum Frühstück. Und mir nichts übrig gelassen…