Denklastiger Mittwoch

Nach einem ausführlichen Frühstück wurde zunächst versucht, die grauen Zellen durch ein mehr oder weniger erfolgreiches Namensspiel zu aktivieren.

Anschließend bekamen wir Besuch von einer Quereinsteigerin in die Landwirtschaft, die einen Solawi-Hof in Nordhessen betreibt. Mit vielen Bildern und Karotten schaffte sie es, einige von uns für das süße, kleinbäuerliche Leben zu interessieren. Besonders wurde sie dabei zu Fragen zu ihren zwei vierbeinigen Familienmitgliedern – Pferden, die, entgegen der heutigen Traditionen, auch als Arbeitstiere genutzt werden – und dem Aufwand, den ein Biosiegel mit sich bringt, gelöchert.

SoLaWi Karotten

Den ganzen restlichen Tag mussten wir unsere kreativen Fähigkeiten unter Beweis stellen und eine „Pecha Kucha“ (oder so ähnlich, hat leider nichts mit Kuchen zu tun) erstellen. Mit anderen Worten eine ca. dreiminütige Bildpräsentation über Themen wie Klimawandel, virtuelles Wasser oder die Welt in 100 Jahren.

Recherchieren macht Spaß – hier beim lesen des neuen IPPC Berichtes

Präsi vorbereiten

Arbeitswütige Stimmung im Gruppenraum

Am Ende durften wir uns endlich mit Essen beschäftigen und haben den Donnerstag, unseren Grillabend, geplant. Alles in allem ein sehr theoretischer, aber informativer und interessanter Tag. Nach dem Film „We feed the world“ endete er für einige sogar so geistreich, dass sich (davon) die Haare färbten… 😉

BFD'ler

BFD'ler

Die Bundesfreiwilligen des NABU Hessen
BFD'ler

Letzte Artikel von BFD'ler (Alle anzeigen)

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.