Noahs Leben in der Extremadura

Vor einigen Wochen kündigten wir an, im Januar über die Winterreviere unserer Sendervögel ausführlicher zu berichten. Genauer betrachten möchten wir an dieser Stelle nun Noah, der sich in der Extremadura im Süden Spaniens im Raum Badajoz seit Mitte Oktober 2016 aufhält.

Zum Hintergrund: Noah brütete 2016 bei Ulrichstein im Vogelsberg, wurden am 22. Juni beringt sowie mit dem 20 Gramm schweren Sender ausgestattet und zog gemeinsam mit seiner Partnerin 2 Jungvögel auf.

Noah zog am 4. Oktober 2016 aus dem Vogelsberg ab und erreichte nach dem rund 1.900 Kilometer langen Weg den Raum Badajoz nach 11 Tagen am 14.10. gegen 18 Uhr. Seit Ankunft im Winterquartier hat er bis Ende Januar 2017 rund 7.000 Datensätze übermittelt. Ein Zeitraffer-Video vermittelt einen Eindruck darüber, dass der Vogel bis dato in erster Linie in Spanien Schlafplätze nutzte, zur Nahrungsaufnahme aber häufig nach Portugal geflogen ist. Er nutzte in den vergangenen 15 Wochen mittlerweile 12 verschiedene Schlafplätze in der Region.

 

 

Zeitraffer-Video zur Raumnutzung Noahs im Winterhalbjahr 2016 / 17 (14.10.2016 – 24.01.2017). Die gelbe Linie zeigt die Grenze zwischen Spanien und Portugal.
Das mp4-Video kann u. a. mit dem kostenlosen VLC-Player angeschaut werden.
(Kartengrundlage bzw. verwendete Software: Google-Earth sowie Hypercam 3)

 

Uns ist es zugleich möglich, aktuelle Bilder aus dem Überwinterungsgebiet an dieser Stelle zu zeigen. NABU-Mitglied Hans-Werner Neumann, zugleich aktiver „naturgucker“, hält sich derzeit in der Region auf und hat sich auf die Suche Noahs gemacht. Dabei sind einige sehr schöne und beeindruckende Aufnahmen entstanden, die u. a. Noahs Schlafplatz in einem Olivenhain zeigen.

 

Fotogalerie von Noahs derzeitigem Aufenthaltsort in der Extremadura, Ende Januar 2017.
Um die Fotos zu vergrößern, klicken Sie bitte auf eines der Bilder.

Maik Sommerhage

Maik Sommerhage

Referent für Vogelschutz

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.