Leider haben wir Tristan verloren

Das Männchen Tristan, das 2016 mit Sendervogel Isolde im südlichen Vogelsberg erfolgreich brütete, ist verstorben oder aber hat den Sender abgeworfen. Der Sender liefert seit rund 2 Wochen nur noch von einer Stelle – einer schmalen Baumreihe – Daten.
Tristan, der im Bereich einer Mülldeponie nordwestlich von Madrid überwinterte, hatte seit Ende Oktober 2016 von allen unseren besenderten Vögeln den kleinsten Aktionsradius. Üblicherweise flog er täglich weniger als 2 Kilometer und ernährte sich ganz überwiegend von den Abfällen auf der Deponie.
Hans-Werner Neumann, hessisches NABU-Mitglied, hat vor wenigen Tagen einige Fotos aus dem Bereich geschickt – bei seiner Suche sowohl Vogel wie Sender nicht gefunden. Derzeit bemühen wir uns darum, dass auch Kollegen von Birdlife Spanien das Gebiet nochmal aufsuchen. Sollte es zu Tristan etwas Neues geben, berichten wir zeitnah darüber.

 

 

Fotogalerie von Tristans Winterrevier nahe einer Mülldeponie bei Madrid, Anfang Februar 2017. Um die Fotos zu vergrößern, klicken Sie bitte auf eines der Bilder.

 

Maik Sommerhage

Maik Sommerhage

Referent für Vogelschutz

1 Kommentar

Paul

16.02.2017, 17:05

Kann man eigentlich nur hoffen, dass die Region umd Madrid die Vögel nicht zwingt, ausschließlich von Müll zu leben, sonst kann man sich vorstellen, wie es zu Ende gegangen sein kann...

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.