Nationalparkführung Kellerwald am dritten BFD-Kurstag

Geocashing in der Theorie und Nationalparkführung im Schnee: Aufgrund des schlechten Wetters haben wir uns entschieden, den Geocashing-Input an diesem Tag nach drinnen zu verlagern. Trotz des großen theoretischen Anteils konnte uns die Welt des Geocashens und anderer digitaler Medien, die eine Verbindung zur Natur herstellen können, erfolgreich und vielfältig dargestellt werden. Von Tidy City zu Actionbound über Pokemon Go wurden uns verschiedene Apps sowie Videos präsentiert.

 

Spielaktion im Nationalparkzentrum.

 

Nach dem Mittagessen fuhren wir mit Michi, unserem Busfahrer, zum Nationalparkzentrum Kellerwald-Edersee, wo unsere Führung mit dem Ranger Markus losging. Interessant und interaktiv wurden wir in die Welt des Nationalparks eingeführt, der sogar ein Weltnaturerbe in Form eines Urwalds beinhaltet. Als wir ungefähr an der Hälfte unserer 4,5 km langen Strecke angelangt waren, einem wunderschönen Aussichtspunkt, kam der Winter überraschend über uns. Eingeschneit und halb erfroren legten wir den kürzesten Weg zum Nationalparkzentrum zurück. Der Weg dorthin war sichtlich geprägt durch den Sturm Kyrill. Im Nationalparkzentrum gab es dann noch eine Abschlussaktion mit dem Ranger zum Thema Wildkatze. Wir ließen den sehr einprägsamen Tag entspannt mit Spiel und Spaß in der Jugenburg Hessenstein ausklingen.

 

Auf der Rangerwanderung im Nationalpark Kellerwald-Edersee.

 

 

Blick hinunter ins Edertal.

 

Auch Schnee und Kälte schreckten uns nicht ab.

 

Im Nationalpark gilt: Natur Natur sein lassen.

 

Wenn Bäume fallen, bleiben sie liegen und bieten Lebensraum.

 

Nach Frühling sieht es nicht wirklich aus.

Vera Börner

Vera Börner

BFD-Fortbildungsleiterin
Vera Börner

Letzte Artikel von Vera Börner (Alle anzeigen)

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.