Behördenarbeit und Naturschutz live

Hallo aus Wetzlar 🙂

Heute, am Tag 3 unseres Seminars, hatten wir Besuch von der Amtsleiterin des Amts für Umwelt- und Naturschutz. In einer gemütlichen Runde berichtete sie von ihrer alltäglichen Arbeit in der Unteren Naturschutzbehörde. Einige Fallbeispiele und Fakten waren sehr erstaunlich. Nach der Mittagspause ging’s dann raus in die Natur. Im NABU-Naturschutzgebiet Weinberg Wetzlar mussten wir zunächst einen Gewitterschauer abwarten. Die Wartezeit wurde uns von Bernhard und Günther jedoch mit erlebnisreichen Berichten aus ihrem Arbeitsalltag als Schutzgebietsetreuer und einer lebendigen Amphibiendemonstration sehr informativ gestaltet. Schießlich klarte es doch noch auf und der Spaziergang durch das Schutzgebiet konnte stattfinden. Entlang der Panzerstraße zeigten sich Schlehen, märchenhaft eingesponnen in Netze des Schlehenspinners, und verschiedenste Pflanzen wie Golddisteln, Nelken und Majoran. Auch Amphibientümpel bekamen wir zu Gesicht und Berhard stellte uns die Vielfalt der vorkommenden Arten, wie Geburtshelferkröte und Kreuzkröte ausführlich anhand von Geschichten aus seinem Erfahrungsschatz vor.

Reger Austausch über die Arbeit der UNB

Reger Austausch über die Arbeit der UNB

IMG_1034

Schlehenspinner im Weinberg

Tour durch den Weinberg

Tour durch den Weinberg

Vera Börner

Vera Börner

BFD-Fortbildungsleiterin
Vera Börner

Letzte Artikel von Vera Börner (Alle anzeigen)

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.