Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.229.113.106.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
255 Einträge
Christian Kult Christian Kult aus Birstein schrieb am 14. Juni 2019 um 12:36:
Hallo, ich komme aus Birstein und habe seit diesem Jahr ein Storchennest im Garten. Jetzt hat sich ein Storch offensichtlich nieder gelassen. Allerdings alleine. Besteht jetzt noch eine Chance auf eine Partnerin? Gruß Christian
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, eine Partnerin kann sich durchaus einfinden. Aber für eine Brut ist es viel zu spät. Gruß Kai
Krumbach, Rena Krumbach, Rena aus 16792 Zehdenick schrieb am 13. Juni 2019 um 10:53:
Hallo alle Storchenfreunde, wie ich schon einmal erwähnt habe bin ich Neuling auf dieser Seite. Da eine Webcam in einem Ortsteil meiner Heimatstadt von dem NABU installiert wurde, habe ich das erste Mal die Möglichkeit ein Storchennest zu beobachten. Es ist einfach schön nach etwa 35 Tagen ein kleines Köpfchen zu entdecken oder zerbrochene Eierschalen. Nun meine Frage: Ist es möglich, dass ein Storchenkind schon weiß ist, ein zweites aber noch grau? Mich würde auch interessieren, ob die starken Regenfälle und Unwetter Gelege zerstört haben und ob dann, wenn das Schlimme eingetreten ist, wieder neu begonnen wird. Ich wünschte mir, dass viele Menschen für den Bestand und Erhalt der Störche kämpfen. Es ist ein wunderbares Erlebnis diese herrlichen Vögel eine kurze Zeit zu begleiten. In unserer Gegend erlebte ich als Kind noch den Bestand von Großtrappen. Leider gibt es meines Wissens nach nur noch Aufzuchtstationen, wo man auch die Auswilderung versucht hat, was auch teilweise geglückt ist. Die Störche müssen bleiben für all unsere Nachfahren! Herzlichst, Rena
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, das erste Dunengefieder ist grauweis. Später wird es dann von einem weißen Dunengefieder überwachsen. Störche brüten nur einmal im Jahr. Wenn ein Gelege in der ersten Zeit der Brut z. B. bei einem Storchenkampf zerstört wird, kann es noch ein Nachgelege geben. Später nicht mehr. Dann wäre auch die Zeit zu knapp , um erfolgreich die Jungen aufzuziehen. Gruß Kai
Wolfgang Knaus Wolfgang Knaus aus Gelnhausen - Meerholz schrieb am 31. Mai 2019 um 23:09:
Bei uns in den Kinzigauen von Meerholz waren am Himmelfahrtstag 52 Störche in den noch feuchten Wiesen zu sehen. In einigen Horsten ist bei uns schon der Nachwuchs angekommen. Es ist einfach herrlich diese schone Natur zu beobachten.
Stephanie Lettow Stephanie Lettow aus Zarrendorf schrieb am 23. Mai 2019 um 23:21:
Hallo wir kommen aus Zarrendorf, einem kleinen Örtchen in der Nähe der Hansestadt Stralsund. Jeden Morgen, wenn ich meinen Sohn in die Kita bringe, fahren wir an einem Storchennest vorbei. Im Frühjahr wird mein Sohn immer ganz unruhig und die Freude ist riesig wenn das Nest endlich wieder von unserem Storchenpaar aufgesucht wird. Auch in diesem Jahr war es wieder soweit. Momentan scheint gerade fleissig gebrütet zu werden. Denn das Nest ist ständig von wenigstens einem Storch besetzt. Nun warten wir gespannt, wann wir die ersten Jungtiere zu sehen bekommen. Aber dass kann ja noch ein Weilchen dauern. Schwer wird es wieder wenn sich die Störche auf den Weg in den Süden machen und mein Sohn auf den nächsten Frühjahr warten muss. Doch noch bleibt uns ja ein bisschen Zeit und so halten wir jeden Morgen einen kleinen Moment an um das Nest zu beobachten
Curvers Curvers aus Braslovce / Slowenien schrieb am 14. Mai 2019 um 17:50:
Wir hatten in unserem Dorf 10 Jahre ein Nest das bis 2017 ohne Unterbrechung hr belegt war, und mindestens zwei Jungstörche auf die Reise schickte .Im April 2018 hat das Paar den Horst verweigert da er ziemlich ramponiert war. Haben mit etlichen Nachbarn nach NABU Vorlagen ein neues Nest aufgebaut. Ein Paar hat es in Augenschein genommen ist aber wieder abgezogen. Werde die Fotos vom Nest an K.M. Thomsen schicken.
Martina Borgwardt Martina Borgwardt aus Ludwigsfelde schrieb am 9. Mai 2019 um 14:01:
Seit einigen Jahren ist das Storchenpaar jetzt bei uns. Letztes Jahr waren es drei Junge und in diesem Jahr sind die beiden Alten wieder am 28.3.19 gekommen und brühten schon fleißig. Ich weiß gar nicht ob das Nest beim NABU registriert ist.
Astrid Astrid schrieb am 4. Mai 2019 um 15:47:
Wir haben seit über einer Woche eine besenderte Störchin auf unserem Horst. Wie kann ich mehr über sie erfahren? Den Ring kann ich leider nicht entziffern. Sie ist mit Partner (nicht beringt) kräftig am bauen. Daher hoffen wir sehr, in diesem Jahr mal wieder ein paar Junge erleben zu können. Vielen Dank für ein paar Infos Astrid
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, das einfachste wäre tatsächlich den Ring zu entziffern und die Kombination an die Vogelwarte zu melden. In welchem Ort ist denn der Nast mit dem Paar? Gruß Kai
M.Thieme M.Thieme aus Velten schrieb am 17. April 2019 um 20:54:
Gerne lese ich hier die Berichte und freue mich auch, dass trotz Bauarbeiten und Nestumbau (von einem alten Schornstein auf einen neuen Mast) Störche bei uns in Velten gelandet sind. Meine Enkelin Adele möchte immer alles über die Störchin Adele wissen. Ich hoffe es klappt mal mit einem neuen Sender. Grüße und Danke!
Petra Petra schrieb am 16. April 2019 um 12:55:
HANS ALBERT Hallo Kai-Michael, was ist aus ihm geworden ? Er überwinterte in Spanien. Liebe Grüsse Petra
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Petra, Hans Albert ist gut zurückgekommen (sh. Blog) und brütet schon sein einiger Zeit. Viele Grüße Kai
Elke de Boer Elke de Boer aus Jever schrieb am 12. April 2019 um 14:58:
Hallo Kai-Michael , Wir haben seid zwei tagen einen Storch und baut langsam ( alleine ) ein Nest dass noch nie belegt war. Wir haben nur eine Nesthilfe gebaut. Meine frage wie und wann kommt das Weibchen? Liebe Grüße Elke
Blum Ulrike Blum Ulrike aus 27711 Osterholz-Scharmbeck schrieb am 10. April 2019 um 18:16:
Hallo, gibt es etwas über Lilly? Ich mache mir schon Sorgen!
Nicola Feige Nicola Feige aus Ankum schrieb am 10. April 2019 um 14:34:
Lieber Kai-Michael, wir haben im Landkreis Osnabrück, Nähe Ankum, ein Storchennest auf der Pferdeweide aufgebaut. Gibt es in diesem Jahr noch Chancen auf ein Storchenpaar oder ist die Rückkehr der Störche schon abgeschlossen? Vor 3 Tagen waren 2 Störche auf dem Acker in der Nähe, aber keiner hat das Nest begutachtet. Liebe Grüße , Nicola
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Nicola, der Zug der Störche auf der Ostroute ist noch voll im Gange. Trotzdem kann es sein dass Ihr Nest in diesem Jahr nicht angenommen wird. Störche haben da ihre eigenen "Vorstellungen" wo ihr Nest stehen soll. Viele Grüße Kai
Anka Anka aus Barsbüttel schrieb am 10. April 2019 um 0:01:
Hallo Kai, vielen Dank für die schnelle Antwort und den tollen Tipp. Ich werde bestimmt ins Institut kommen. Schöne Grüße Anka
Anka Anka aus Barsbüttel schrieb am 9. April 2019 um 15:32:
Lieber Kay Michael, vielen herzlichen Dank für die regelmäßige Berichterstattung. Ich habe sehr große Freude daran. Da ich aber auch noch immer an Adele denke und im Spätsommer wieder in Bergenhusen sein werde, meine Frage: Ist Adele wohlbehalten zurückgekommen und wo hat sie ihr neues Nest gefunden? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Mit einem herzlichen Gruß aus Barsbüttel, wo in den letzten Tagen die Störche eingeflogen sind Anka🙋
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Anka, Adele ist auch in diesem Frühjahr gut in Bergenhusen angekommen. Sie hat ein Nest auf einer Reetdachscheune gegenüber von unserem Institut besetzt. Wenn Sie nach Bergenhusen kommen, sollten Sie auch unsere Ausstellung besuchen. Auf dem Dach unseres Institutes brütet ebenfalls ein Storchenpaar, das wir über eine Kamera beobachten. Das wird in unsere Ausstellung übertragen. Viele Grüße Kai
Monika Juhr Monika Juhr aus 12159 Berlin schrieb am 7. April 2019 um 13:34:
Lieber Kai-Michael Thomson! Schon seit 2009 begleite ich Dank Ihrer Berichterstattung "unsere" Störche. Ich hatte damals miterlebt, wie Gertrud in Afrika zu Tode kam, während Helmut auf dem gemeinsamen Nest hartnäckig alle Störchinnen verjagte in der Erwartung, dass Gertrud bald eintreffen werde. Ich möchte Ihnen mit dieser Mail einfach nur danken für Ihre Arbeit und dafür, dass Sie so viele Menschen an dem Leben der Störche teilnehmen lassen. Mit sehr herzlichen Grüßen und allen guten Wünschen für Sie und Ihre Arbeit! Monika Juhr
Horst Adami Horst Adami aus Riegel schrieb am 5. April 2019 um 16:20:
Schön für einige Störche, jedoch der Vorsitzende der Weissstorch Breisgau e.V. Gustav Bickel ist der Meinung "wir sind nicht mehr auf jedes Nest angewiesen, es kommen so viele Störche, da brauchen wir keine Rücksicht mehr nehmen" Zitat aus dem Bericht des SWR Aktuel vom 4. 4. 2019. In Riegel hat die Kirche bis zum 23.3. alle Versuche Nester zu bauen unterbunden und hat die angefangen Nester alle 2-3 Tage enfernen lassen auf Anraten des Herrn Bickel Vorsitzender der Weissstorch Breisgau e.V. Traurig aber war vor 10 Jahren hatten alle gehofft es kommen Störche, und jetzt sind es zu viel. Traurig Traurig Horst Adami
Uta Heymann Uta Heymann aus Bad Harzburg schrieb am 5. April 2019 um 14:41:
Ist etwas über Arthurs Braut bekannt? Ist sie besendert?
Jörg Jörg aus Lohe-Rickelshof schrieb am 4. April 2019 um 12:22:
Liebe Storchenfreunde, bitte achtet auf beringte Störche, lest die Ringnummer ab und meldet sie an die Beringungszentrale/Vogelwarte. Ihr erhaltet als Dankeschön die Beringungsdaten dieses Vogel`s. Jörg
Koy Klose Koy Klose aus Schenefeld schrieb am 1. April 2019 um 11:10:
Ich war gestern in Bargen und durfte Michaels Ankunft miterleben. Anhand seiner Ringnummer konnte er einwandfrei identifiziert werden (ein NABU-Betreuer ließ mich durch sein Fernglas schauen). Dabei konnte ich super schöne Fotos machen. Michael begann sofort, sein Nest auszubessern. Vielen Dank an Stephan vom NABU für die tollen Informationen und ein großes Dankeschön an die Macher dieser Seite.
Uwe Richter Uwe Richter aus Esslingen schrieb am 28. März 2019 um 17:40:
Bin heute morgen durch Siestedt in Sachsen Anhalt gefahren da bereitete ein Storchenpaar ihr Nest vor ,sie stand auf dem hohen Schornstein und wartete das er nun endlich landete,habe mir das Schauspiel eine Weile betrachtet aber er ließ sich nicht von ihr anlocken.