Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.219.167.194.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
347 Einträge
Wolfgang Knaus Wolfgang Knaus aus Gelnhausen-Meerholz schrieb am 5. Februar 2020 um 11:01:
Am 31. Januar 2020 haben wir in den Kinzigauen in Gelnhausen-Meerholz die ersten zurück-gekommenen Störche gesehen. Am Montag den 3.Febr.2020 sind auch die ersten Kraniche auf dem Rückflug über Meerholz gesichtet worden. Auch ich möchte mich über die Berichte von Herrn Thomsen recht herzlich bedanken. Es ist immer schön von Ihnen etwas zu lesen. Danke nochmals und alles Gute für 2020
Katja von Bergen Katja von Bergen aus Hamburg schrieb am 3. Februar 2020 um 16:31:
Ich möchte mich hier mal ganz ausdrücklich bei Kai-Michael für die reports bedanken. 🙏 Und erzählen wie glücklich es mich jedes Jahr macht zu hören, wenn die Störche wieder auf dem Rückzug sind. Dann ist Frühling in Sicht und die Reiseberichte bringen mich immer wieder gut auf den Teppich zurück und erinnern mich an die wichtigen Dinge im Leben. Danke Kai-Michael und NABU für diese Initiative!!!
Steffen Dannenberg Steffen Dannenberg aus Bad Schwartau schrieb am 24. Januar 2020 um 16:31:
Was für eine tolle Art die Natur im Netz zu erleben. Ich klicke immer mal wieder auf diese Seite und freue mich jedes Mal wieder. Vielen Dank an Sie, Herr Thomsen, und alle, die mithelfen, die Reise der Störche mitzuerleben.
Ingrid Ingrid aus Wesermarsch schrieb am 11. Januar 2020 um 15:07:
Ich finde es immer wieder faszinierend die Reise der Störche zu beobachten. Das Michael dieses Jahr leider nicht mehr wieder kommt stimmt mich traurig, aber ich hoffe alle anderen kommen gut wieder heim. Hier in der Wesermarsch sind einige Störche geblieben, kurz vor Weihnachten habe ich auf einer Weide 14 Stück gesehen und gerade heute morgen wieder 10 Störche. Leider hatte ich keine Kamera dabei. Liebe Grüße Ingrid
Ulrike Weingard-Moder Ulrike Weingard-Moder aus Limburg schrieb am 9. Januar 2020 um 14:06:
Wir haben am Rhein in Schierstein viele Störche und wir freuen uns immer, wenn wir sie wiedersehen. Ich denke an Michael und wünsche ihm alles Gute im Storchenhimmel.
Christine REGNER Christine REGNER aus Schönau an der Donau schrieb am 9. Januar 2020 um 12:42:
Danke für die ausführliche Information über Michael. Es ist faszinierend wie viele km 1 Storch in seinem Leben fliegt. Ich freue mich schon auf die Berichte über die Störche in diesem Jahr. LG von Christine aus Schönau = Nationalpark Donauauen in Niederösterreich Nähe von Wien
Katharina Geiser Katharina Geiser aus Stapel schrieb am 6. Januar 2020 um 14:37:
Michael bei Ronja im Storchenhimmel.... Mich würde interessieren, wie viele km Michael nach der Besenderung in etwa zurückgelegt hat. Vielen Dank, Herr Thommsen, für all Ihre Informationen, die ich immer mit Interesse lese. Katharina Geiser
Katja Rueppell Katja Rueppell aus Hamburg schrieb am 6. Januar 2020 um 12:44:
Was gibt es Neues von den Störchen? Ist Robert tatsächlich verschwunden geblieben? Herzliche Grüße, Katja
Jochen Jochen aus Bremen schrieb am 31. Dezember 2019 um 18:06:
Hallo, habe gestern (und heute wieder) einen Storch im Bremer Umland (Mittelbauer bei Ritterhude) auf einer Wiese gesehen. Sah eigentlich "gesund u. gut genährt" aus. Findet der denn noch genug Nahrung? Zieht er weg, wenn er nichts mehr findet? Ein Jungstorch, der noch nie gen Süden gezogen ist und die anderen verpasst hat? Werde auch im Jan/Feb die Augen aufhalten, wenn ich dort wieder radele. Grüße Jochen
Werner Danner Werner Danner aus Giengen schrieb am 27. November 2019 um 12:47:
Hallo Herr Thomsen, Ihre Seite über den Weg der Störche finde ich hervorragend. Ich besuche sie regelmäßig. Ich habe an der Dualen Hochschule Heidenheim einen vortrag über den Vogelzug gehalten und dabei auch Ihre Ergebnisse mitverwendet. Jetzt hat mich eine Studentin gefragt, ob das Zufall sei, dass die besenderten Störche mehrheitlich männlich sind oder ob etwas anderes dahinter steckt? Wäre Ihnen für eine kurze Antwort dankbar. Weiterhin viel Erfolg mit Ihrer Arbeit.
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Herr Danner, es freut mich sehr, dass unserer Blog von Ihnen verwendet wird. Zu Ihrer Frage: Das ist Zufall und hängt davon ab welcher Vogel in die Falle geht. Im Moment ist das Missverhältnis ziemlich krass. Insgesamt haben wir seit Beginn unseres Projektes 2009 - 9 Weibchen und 12 Männchen besendert. Viele Grüße Kai-M. Thomsen
Lara Lara aus Radolfzell schrieb am 4. November 2019 um 18:36:
Was ist jetzt eigentlich mit Lilli ist sie Tod oder nicht ?
Lara Lara aus Radolfzell schrieb am 4. November 2019 um 18:34:
hallo .wir haben dieses Thema im Biologie gehabt und jetzt müssen wir einen storch den ganzen Winter lang beobachten .ich habe Elfi bin froh das sie wieder das ist.😄 tolle sache dieses Projekt😍👍👌😉
Andrea Andrea aus Herne schrieb am 22. Oktober 2019 um 14:16:
Hallo, Wir sind zur Zeit im Urlaub auf Föhr. Ich verfolge die Senderstörche schon sehr lange und konnte es kaum glauben, als gestern 4 Störche, sehr niedrig ich bin mir sehr sicher das es Störche waren, über uns hinweg geflogen sind. Was tun die hier, frage ich mich . Ich dachte die Störche sind längst weg? LG Andrea
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, auf Föhr gibt es eine Art Gehege mit Störchen. Einige von ihnen haben ihren Zugtrieb verloren und bleiben im Winter auf Föhr. Gruß Kai
Stefan Stefan aus Hildesheim schrieb am 12. Oktober 2019 um 9:45:
Gibt es eine Möglichkeit, noch weitere Störche mit einem Sender zu versehen?
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Guten Tag, im Gegensatz zur Beringung von Vögeln ist die Besenderung sehr viel komplizierter und kostenintensiver. Zum einen wird die Besenderung von Tieren als Tierversuch gewertet. Das hat zur Folge, dass ein umfangreicher Antrag durch eine Tierschutzkommission genehmigt werden muss und das für jedes Bundesland. Darüber hinaus sind die Kosten für einen Sender sehr hoch. Hinzu kommen die Kosten für den Betrieb. Der Fang der Störche ist außerdem sehr zeitaufwändig. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen das Projekt auf Schleswig-Holstein und auf eine begrenzte Anzahl von Individuen zu beschränkten. Daneben haben wir einen Sender an den Storchenhof in Loburg gegeben, der ebenfalls über eine Genehmigung verfügt. Mit freundlichen Grüßen Kai-M. Thomsen
12mimi 12mimi aus Tübingen schrieb am 2. Oktober 2019 um 19:43:
Warum sind alle Störche schon so weit, nur Robert nicht?
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, eine Antwort dazu finden Sie in dem neuen Beitrag: https://blogs.nabu.de/stoerche-auf-reisen/robert-noch-immer-nicht-weitergezogen/ Viele Grüße Kai-M. Thomsen
Claudia Claudia aus Nürnberg schrieb am 21. September 2019 um 20:09:
Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich heute kurz vor Einbruch der Dunkelheit eine Gruppe von ca. 30 Störche lautstark über unser Stadtgebiet in Nürnberg fliegen sah. Ich wußte nicht, daß sie auch nachts fliegen. Ein tolles Schauspiel.
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, das dürften wohl keine Störche gewesen sein, sondern eher Kraniche oder Gänse. Störche rufen nicht und sind auch nicht Nachts unterwegs. Gruß Kai-M. Thomsen
Beate Beate schrieb am 12. September 2019 um 12:24:
Hallo, heute auf dem Weg zur Arbeit habe ich ca. 20 Störche gesehen. Ein toller Blick. Bei uns hat man noch nie Störche gesehen. Ich frage mich, ob sie jetzt hier bleiben oder ob sie auf dem Weg nach Süden sind. Seit einigen Tagen wurden sie in unserer Gegend beobachtet...Grüße aus Königswinter
jens valdemar bruun jens valdemar bruun aus Taastrup schrieb am 9. September 2019 um 16:26:
jedes mal ich versuche danke schön für meldungen wird den nicht acceptiert und geschlossen. Das ist ja merkwürdig. ich brauche auf diesser weise zu erklären des es war eine gute information, aber das ist vielleicht erlaubt Mehr oder???
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Herr Bruun, ich habe Ihre gleichlautenden Meldungen gelöscht, weil ich sie für Doppelmeldungen gehalten habe. Gruß Kai-M. Thomsen
Marlie Marlie aus Mönchengladbach schrieb am 2. September 2019 um 23:02:
Hallo Storchenfreunde, haben gestern Abend mindestens ein Dutzend Störche am Sportplatz neben der Ophover Mühle nebst Weiher in Wegberg /NRW gesehen. Sie flogen umher und verbrachten die Nacht auf den Leuchten des Sportplatzes. Sind sie schon auf dem Weg in den Süden? LG Marlie
Heike Lange Heike Lange aus 59609 Anröchte schrieb am 1. September 2019 um 22:51:
Habe heute bei uns im Gewerbegebiet ein wahres Naturschauspiel erlebt: ca. 30 Störche suchten sich gegen 20.00 Uhr auf Straßenlaternen und einige auch auf Dächern einen Rastplatz. Auch als die Laternen später angingen und leuchteten, blieben die Störche sitzen. Es war ein beeindruckendes Schauspiel. Ich habe noch nie so viele Störche auf einmal so relativ nah gesehen!!