Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.236.116.27.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
645 Einträge
Ulrich Klös Ulrich Klös aus Essen schrieb am 15. Juni 2024 um 20:06
Meine Frage von soeben. Ich habe geschrieben das wir ja erst den 15.07 haben . Korrekt ist 15.06. Sorry
Ulrich Klös Ulrich Klös aus Essen schrieb am 15. Juni 2024 um 20:01
Ich habe eine Frage. Bei meinem Bruder in Ostfriesland (Westoverledingen) sind zur Zei seit einigen Tagen 20-30 Störche auf den Feldern. Ich vermute Jungstörche. Aber ist es nicht ein bischen früh, dass sie sich jetzt schon sammeln, wir haben den 15.07.24 - eigentlich ist doch die Zeit erst Mitte August ?
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, bei den Störchen sollte es sich um einen sog. Nichtbrütertrupp handeln. Das sind noch nicht geschlechtsreife Vögel, die in Trupps in der Gegend umherfliegen. Meist kommen die sicht so weit in den Norden. In manchen Jahren schon. Die Jungstörche sind noch nicht flügge. Gruß Kai-M. Thomsen
Marion Lehmann Marion Lehmann schrieb am 2. April 2024 um 16:26
Betreff: Schutz vor Kollision im Zusammenhang mit Windkraftanlagen Hallo Herr Thomsen, ich habe da einmal zwei Fragen an Sie, die mich sehr beschäftigen. Der Aufbau von Windkraftanlagen und Windparks mit den dazugehörigen Stromtrassen nehmen Dank der staatlich verordneten Energiewende und auch Dank unserer profitorientierten Gesellschaft immer weiter zu. Gerade z.B. die Bundesländer Schleswig-Holstein und auch Niedersachsen sind davon über Gebühr betroffen. Wie wirkt sich dieser Zustand mittlerweile auf die Zugvögel aus, die zu abertausenden auch durch unser Bundesland SH ziehen? Hat sich der Vogelschlag diesbezüglich erhöht? Erst kürzlich hörte ich von einem dänischen Senderstorch, der in einem Windpark in Niedersachsen leider sein Leben lassen musste. Auch von anderen traurigen Fällen habe ich in der Vergangenheit mehrfach erfahren. Vor einiger Zeit las ich in einem Zeitungsbericht der SHZ folgendes, ich zitiere : "Hierzu berichtet Herr Thomsen, dass aktuell das Land Schleswig-Holstein Wissenschaftler beauftragt hat, „Anti-Kollisionssysteme zu entwickeln“. Gemeint ist damit das Verhindern von Zusammenstößen von größeren Vögeln mit Windkraftanlagen. Technisch soll es möglich werden, Rotorblätter zum Stillstand zu bringen, wenn Großvögel im Anflug sind. Die Nabu-Einrichtung liefert für diese Entwicklung Daten. „Endziel soll es sein, dass ein Windrad bei Anflug von Großvögeln abrupt abschaltet“, so Thomsen" - Zitat Ende. Nun meine Frage an sie lieber Herr Thomsen: Wie weit ist diese hoffnungsvolle Entwicklung vorangeschritten? Gibt es eine Lösung des Problems des Vogelschlags in naher Zukunft? Oder wird weiterhin kaum Rücksicht auf unsere Natur genommen "und munter drauf los gebaut"? Wie wirken sich die nun auch in immer größeren Umfang mit Photovoltaikanlagen (Solarparks) zugestellten Grünflächen im Land zur Stromerzeugung auf die Nahrungsgrundlagen der Vögel und anderer Tiere aus? Wie wird es in Zukunft weitergehen...? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Dazu möchte ich mich an dieser Stelle für ihre wertschätzende Arbeit ganz herzlich bedanken. Marion L.
Jörg Jörg aus Vaale schrieb am 30. März 2024 um 11:23
Moin Cathrin, Hans Alberts beringte Partnerin ist wieder nach Vaale zurückgekehrt und brütet inzwischen mit einem unberingtem Männchen.
Cathrin Cathrin schrieb am 28. März 2024 um 10:27
Hallo Herr Thomsen, ist eigentlich etwas über Hans Albert seit seinem Verschwinden oder Senderausfall in 08/2023 in Vaale bekannt geworden? Ist er in diesem Jahr wieder auf seinem heimatlichen Nest aufgetaucht? Was ist mit seiner Partnerin - wissen Sie etwas darüber?
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo Frau Bechstein, Hans Albert war im vergangenen Spätsommer verschwunden. Er ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. So müssen wir davon ausgehen, dass er tot ist. Gruß Kai-M. Thomsen
P. H. P. H. schrieb am 25. März 2024 um 12:16
Zu @Peter Meiner Meinung nach ist es möglich, dass Eurer Horst nicht mehr genutzt wird, weil er den Störchen nicht gefällt. Es gibt auch schwer vermietbare Wohnungen. Ob es Ostzieher sind könntest du an Hand der Ankunft der Brutpaare aus den Vorjahren schließen, denn Störche sind relativ "Nesttreu" und wenige Ostzieher sind zurück-
Peter Peter aus Verl schrieb am 22. März 2024 um 13:12
Moin zusammen, mache mir ein wenig Sorgen. Wir haben vor ca. 6 Jahren auf unserem Hof einen Storchenhorst aufgebaut. Nach ca. 45 Minuten wurde er vom ersten Storch begutachtet. Erst im 3. Jahr wurde er von einem Storchenpaar zur Brut benutzt. 2 junge Störche konnten großgezogen werden. Im darauf folgenden Jahr ein Bruterfolg von 3 Jungstörchen. Ein Jungstorch lag tot unter dem Nest. Im letzten Jahr wurde dann die Brut relativ früh aufgegeben. In diesem Jahr schon im Februar und immer wieder Besuch von Störchen auf dem Horst. In der Nachbarschaft befinden sich zwei weitere Hotste auf denen zwei Paare schwer mit dem Wohnungsbau beschäftigt sind. Fliegen zwischenzeitlich auch immer wieder unseren Horst an. Leider tut sich aber nicht mehr! Hoffen, das unser Storch vielleicht Ostzieher ist und noch kommt!! Ob das wohl realistisch ist (?) oder ist der Horst aufgegeben?
P. H. P. H. schrieb am 19. März 2024 um 12:11
zu @Walter 13.03. Ich halte es für unwahrscheinlich, das jetzt Gruppen von 60 Störchen über Uetersen unterwegs sind. Mein Verdacht Kraniche
Gabriele Gabriele aus Wurster Nordseeküste schrieb am 18. März 2024 um 12:43
Glückwunsch zu den Bewohnern eures neuen Horstes. Übrigens zähle ich schon zwei Eier. Unser Dorumer Storchenpaar hat auch schon zwei Eier im Nest. Drücken wir die Daumen für gute Bedingungen zur Aufzucht!
Guenter Wohltmann Guenter Wohltmann aus Bremen Neustadt schrieb am 17. März 2024 um 11:58
Guten Tag, was ist mit Eva?
KFZ MEYER KFZ MEYER aus Sachsbach schrieb am 14. März 2024 um 16:31
Heute am 14.3.2024 ist das erste Ei im Nest
Walter Walter aus Moorrege/Uetersen schrieb am 13. März 2024 um 14:42
Moin, Ich glaube, ich habe heute, 13.3., 11.20, einen Schwarm von ca. sechzig (60) Störchen über Uetersen gesehen (20 gezählt, war etwa ⅓ des Schwarms. Ich hab den Kopf aus dem fahrenden Auto gestreckt, sie flogen/kreisten recht hoch, hatte gerade keinen Feldstecher parat, kann aber mit Bestimmtheit sagen: Es waren weder Möwen noch Reiher, noch Greife. Kann das denn sein - 60 Störche auf 1 mal!? Bleiben nur noch Störche!..? Ich hab alles(was ich finden konnte) abgesucht auf der NABU website, aber nix gefunden über große Pulke von heimkehrenden Storchen. Ich wüsste gerne, wie wahrscheinlich das ist, hätte meine Beobachtung gerne bestätigt, und hoffe, sie ist nützlich!
Administrator-Antwort von: Kai-Michael Thomsen
Hallo, natürlich ist das möglich. Störche ziehen in Trupps. Gruß Kai-M. Thomsen
Nine Nine aus Barsinghausen schrieb am 12. März 2024 um 18:15
Ach wie toll! Die Ostzieher Ole Einar und Sonja sind unterwegs! 😃
Clemens Harms Clemens Harms aus Saterland schrieb am 10. März 2024 um 14:55
Unser Storch ist auch angekommen.Jetzt warten wir auf die Storchdame . Wir hoffen das sie den Weg ins Saterland bald angehen wird.
Maria Maria aus Rust / Bgld / Österreich schrieb am 21. Februar 2024 um 9:53
P,S.: Von den Sender-Störchen ....
Maria Maria aus Rust / Bgld / Österreich schrieb am 21. Februar 2024 um 9:52
😢 Warum gibt es keine aktuellen Nachrichten?
Jessica Waldenburg Jessica Waldenburg aus Stuttgart schrieb am 20. Februar 2024 um 14:32
Hallo zusammen Ich wollte einmal nachfragen ob es von der Störchin Eva neue Nachrichten gibt? Für ein schulprojekt unserer Tochter müssen wir einen Storch verfolgen und Infos über diesen sammeln.
Martina Martina aus Frankfurt schrieb am 12. Februar 2024 um 14:24
Seit heute ist das Nest in Leiferde wieder besetzt. Ist es Fridolin? Sieht so aus, er wirkt sehr sicher im Nest.
Gabriele Gabriele aus Wurster Nordseeküste schrieb am 12. Februar 2024 um 13:17
Gestern den ersten Rückkehrerin Sievern auf der Weide gesichtet
Edgar Scholz Edgar Scholz aus Edemissen, OT Abbensen schrieb am 12. Februar 2024 um 9:15
Heute Morgen ist der erste Storch auf dem Nest in unserer Nachbarschaft eingetroffen.