Salat-Wurm-Reaktor

Wer Rohkompost und Küchenabfälle schnell und einfach umgesetzt haben und außerdem natürlichen Dünger erzeugen will, dem sei der Salat-Wurm-Reaktor empfohlen.

Einem Prinzip der Permakultur folgend, schließt der Salat-Wurm-Reaktor einen Kreislauf. Rohkompost und Küchenabfälle werden durch die Regenwürmer in guten Gartenkompost umgesetzt. Das dabei anfallende Wurmwasser kann zum Gießen der Gartenpflanzen genutzt werden. Außerdem können sich die Kopostwürmer auf engstem Raum gut vermehren.

Natürlich verwenden wir nur torffreie Gartenerde! Mehr Informationen zum torffreien Gärtnern finden Sie hier.

Wie geht´s?

Folgende Materialien und Werkzeuge benötigt:

  • drei Pflanzkisten in identischer Größe, eine davon mit einem Gitterboden
  • wasserdurchlässiges Vlies
  • Wasserhahn
  • grobes ReißigRohkompost und vegetarische Küchenabfälle
  • torffreie Gartenerde
  • Akkuschrauber mit Bohraufsatz oder Bohrmaschine

Die untere Kiste zum Auffangen des Wurmwassers, hier mit angebautem Wasserhahn zum Ablassen. Das entstehende Wurmwasser ist in Trockenzeiten hochkonzentriert und sollte zum Gießen verdünnt werden.

Die mittlere Pflanzkiste wird mit wasserdurchlässigem Vlies ausgelegt, damit Substrat und Würmer nicht hinabfallen. Anschließend wird die Kiste mit Rohkompost und Küchenabfällen gefüllt und auf den Wurmwasserkasten gestellt. Danach können die Regenwürmern/Kompostwürmern einziehen. Regenwürmer freuen sich über so viel Futter. Man findet sie im eigenen Kompost oder in der Erde zum Beispiel unter halb verfaulten Gemüse- oder Salatpflanzen. Nicht vergessen, die Regenwürmer im Winter, bei Frost in den Komposthaufen zu entlassen oder den Salat-Wurm-Reaktor frostfrei stellen.

In die obere Pflanzkiste werden Löcher gebohrt. Löcher im Boden ermöglichen das Wandern der Regenwürmer zwischen oberem und mittlerem Kasten. Im oberen Kasten erhöht die Aktivität der Regenwürmer die Fruchtbarkeit des Substrates, was den Salatpflanzen zu Gute kommt. Als nächstes wird die obere Pflanzkiste mit Grobreisig ausgelegt, mit torffreier Erde und Kompost aufgefüllt sowie mit Salat bepflanzt.

Nach dem Bauen natürlich nicht das Gießen mit Regenwasser vergessen. Bei Bedarf, also wenn die Erde in der oberen Pflanzkiste trocken ist (Fingerprobe machen) oder der Salat die Blätter hängen lässt, wird der Salat-Wurm-Reaktor mit Regenwasser gegossen.

Fertig ist der Salat-Wurm-Reaktor!

 Bauanleitung Salat-Wurm-Reaktor

Jürgen Erhardt

Jürgen Erhardt

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim NABU Thüringen
Jürgen Erhardt

Letzte Artikel von Jürgen Erhardt (Alle anzeigen)

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen