Robert ist angekommen

Gerade erhielt ich die Meldung, dass Robert angekommen ist. Er hat also von der Türkei bis nach Schleswig-Holstein nur gut 8 Tage gebraucht.

Robert hatte eine etwas ungewöhnliche Route auf seiner letzten Etappe gewählt. Er überquerte die Karpaten am Eisernen Tor und zog dann über die Woijwodina nach Ungarn. Dort passierte er östlich den Plattensee und flog über Bratislawa in den östlichen Teil Österreichs und nach Tschechien. Von dort aus nach Sachsen. Mittwochabend (3. April) übernachtete er bereits bei Finsterwalde in Brandenburg. Heute um ca. 10:00 Uhr wurde er in der Nähe von Boizenburg an der Elbe geortet.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

4 Kommentare

doro wolff

08.04.2019, 20:20

Da muss ich echt den Atlas herausholen, um die Route zu erkennen. Erstaunlich, wie die Störche das hinkriegen! Respekt!!!

Antworten

Birgit

07.04.2019, 13:07

Ein herzliches Willkommen Robert ein einen schönen Sommer mit tollen Nachwuchs😍😍😍

Antworten

Uschi

07.04.2019, 12:12

Vielen Dank für Ihre Informationen über die besenderten Störche des NABU. So waren die Storchenfreunde doch immer auf dem Laufenden über Zug und Aufenthalt. Ein toller Service finde ich.

Antworten

jens v. bruun

06.04.2019, 19:35

glücklich

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.