Robert am Jordan

Robert ist mehr als hundert Kilometer weiter geflogen als Lilly. Er hatte eineinhalb Tage früher als Lilly den Golf von Suez überquert. Er passierte die Sinai Halbinsel im Osten und flog am westlichen Ufer des Toten Meeres nach Norden. Seit Freitag rastet er nun im Westjordanland unweit des Jordan. Hier gibt es viele bewässerte Felder. Doch er hält sich auf einer kahlen Fläche in der Nähe einer Palmenplantage auf. Vielleicht eine Mülldeponie? Sobald er sich wieder gestärkt hat, wir er seine Reise fortsetzen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

1 Kommentar

Gabriele Kühnel

18.03.2019, 17:50

Danke für die aktuellen Berichte von der Rückreise. Im Kindergarten stellen wir das auf einer großen Karte war. Im Nebeneffekt lernen die Kinder etwas über die Kontinente, die Lage der Länder und der Meere, Wüsten und Gebirge. Letztes Jahr mussten einige Störche wegen Wintereinbruchs im März von den Karpaten zurück in wärmere Gegenden fliegen. Das ist in diesem Jahr aufgrund der Großwetterlage wohl nicht zu erwarten.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.