Hans Albert bei Paris

Hans Albert ist am Sonntag (14. Feb.) wieder zu seinem Weiterflug nach Norden gestartet. Er schaffte bis zum Abend eine Strecke von 150 Kilometern. Am Montag legte er gut 220 Kilometer zurück. Er verbrachte die Nacht bei Évry vor den Toren von Paris. Dort übernachtete er auf einer Straßenlaterne in einem Gewerbegebiet. Zuvor stattete er einer nahen Mülldeponie einen Besuch ab, um sich den Bauch vollzuschlagen.

Heute (17. Feb.) wurde Hans Albert schon in den Niederlanden geortet. Vielleicht erreicht er schon morgen  sein Nest in Vaale.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

6 Kommentare

Grobi

17.02.2021, 17:46

Unglaublich, danke ich an Ihren Beobachtungen teilhaben kann, alles Gute für Sie .

Antworten

Gabriele Scholz

17.02.2021, 13:53

Das schafft er bestimmt

Antworten

jens v. bruun

17.02.2021, 13:04

danke schön

Antworten

Wiebke

17.02.2021, 12:52

Vielen Dank für diese Information. Das wäre ja super. Hier im Rhein-Sieg Kreis sind wohl schon welche eingetroffen. Anwohner fragten, ob dies so kurz nach der Kälte überhaupt möglich sei. Herzliche Grüße Wiebke

Antworten

NIcole Huckschlag

17.02.2021, 12:09

Cool!!!

Antworten

Margit-Gabriele BERGER

17.02.2021, 11:39

Lieber Herr Thomsen, Danke für die Nachrichten über Hans Albert... er hat es ziemlich eilig, merkt wohl, daß es bald wärmer wird... wie schön, wenn er in seinem Nest in Vaale gesund ankommt: große Freude! Ganz herzliche Grüße und Wünsche auch für all die anderen Störche, die noch folgen werden. Welcome back!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.