Gustav auf dem Sinai

Gustav ist in den letzten beiden Wochen gut vorangekommen. Am Dienstag (2. März) erreichte er den Assuanstausee. Die Reise über die Sahara entpuppte sich als sehr anstrengend. Am Donnerstag (4. März) verlies er den Lauf des Nil, um nach Nordosten Richtung Golf von Suez abzubiegen. Er überquerte den Golf am Samstag (6. März) um die Mittagszeit. Seine letzte Ortung stammt aus der Nacht vom 7. auf den 8.  März. Da schief Gustav in der Wüste mitten auf der Sinai Halbinsel.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

4 Kommentare

Sonja

15.03.2021, 16:31

Alles Gute und viel Kraft, lieber Gustav, für die restliche Strecke! Wir freuen uns auf Dich in Deutschland!

Antworten

Susanne

13.03.2021, 01:17

Guten Weiterpflug, Gustav. Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg....zu uns❤️ Danke für die Nachricht

Antworten

Martha Bürgler

12.03.2021, 07:55

Vielen Dank für die Angaben! Ich kenne die Gegend, weil wir einige MaleFerien und Reisen in Ägypten und Israel machten. Ihnen eine gute Zeit!

Antworten

jens v. bruun

11.03.2021, 15:34

danke schön

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.