Gustav am Ziel?

Gustav ist am Montag (14. Sept.) gut 400 Kilometer weiter nach Südwesten gezogen. Seit seiner abendlichen Landung macht er Pause. Eigentlich ziemlich weit nördlich. Seine Ortungen kommen aus einem baumbestandenen aber sonst trocken Wadi. Wahrscheinlich findet Gustav dort reichtlich Nahrung.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

4 Kommentare

Gabriele Sengpiel

18.09.2020, 11:49

Was ist eigentlich mit Erna und Fiete? Haben die keine Sender? Und was ist mit den drei Kindern, wie finden denn die den Weg, sie sind ja vor den Eltern alleine weg geflogen. Werden Sie auch besendert?

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

21.09.2020, 09:02

Hallo Frau Sengpiel, ich nehme an, Sie meinen Die beiden Hamburger Störche, die mit der Kamera beobachtet werden. Meines Wissens sind die nicht besendert. Es gibt nur wenige Störche, die einen Sender tragen. Sender sind kostspielig und die Besenderung ist sehr aufwendig. Die Störchen aus Hamburg können Sie auf dieser Seite verfolgen: https://hamburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/weissstorch/besenderungsprojekt/index.html Gruß Kai-M. Thomsen

Antworten

Margit-Gabriele BERGER

17.09.2020, 11:35

Lieber Herr Thomsen, Danke für alles. Ich bin sehr glücklich, stets neue und gute Nachrichten von den Störchen zu bekommen. Hoffen wir, daß alle gut ankommen und im Frühjahr gesund und fit zurückkehren. Störche sind tolle Tiere, ich liebe sie. Herzlichst, Ihre MG Berger

Antworten

jens v. bruun

17.09.2020, 11:14

schön

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.