Fitzi bei Casablanca

Fritzi hat Rabat verlassen und ist ein Stück weiter nach Süden gezogen. Am Montag (9. Nov.) ist Fritzi um die Mittagszeit in Rabat gestartet und ist entlang der Atlantikküste gut 50 Kilometer nach Süden geflogen. Gelandet ist sie in Mohammedia vor den Toren von Casablanca. Ihr Lebensrhymus in Mohammedia gleicht dem in Rabat. Ihr Schlafplatz befindet auf Hausdächern in der Stadt, die nur wenige hundert Meter vom Strand entfernt liegen. Ihre Nahrung findet sie im Binnenenland auf einer 12 Kilometer entfernten Mülldeponie.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

1 Kommentar

Margit-Gabriele BERGER

17.11.2020, 09:24

Lieber Herr Thomsen, wie ich mich freue, wieder eine Nachricht zu erhalten über Fritzi. Ich hoffe und wünsche, sie ist sicher und kann in ihrem angesteuerten Domizil gut leben. Man kreist immer um das Wohlergehen aller Störche, die mir sehr am Herzen liegen. Danke für Ihre Info und bleiben Sie gesund, herzliche Grüße bis zum nächsten Mal,# Ihre MGBerger.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.