Ein Nachtrag zu Lilly

Im Gebiet um den Uluabat See rasteten in der vergangenen Woche zahlreiche Störche. In der Nähe vom Storchendorf Eskikaraağaç wurde ein Beweidungsprojekt gestartet, um für den Weißstorch attraktive Nahrungsflächen zu schaffen. Die Rinder halten die Vegetation offen. So können nicht nur die Störche Futter finden. Je nach Wasserstand nutzen auch Zwergscharben, Silber-, Seiden- und Graureiher die wieder zurückgewonnene Weide. Am 2. April rastete ein Storchentrupp auf der Weide. Am gleichen Tag war auch Liily in der Gegend.

Nahrungsuchende Weißstörche auf einer Weide nahe des Storchendorfes Eskikaraağaç am 2. April. War auch Lilly darunter? (Foto: Alper Tüydeş)

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Andrea Viehweger

09.04.2019, 20:28

Die Menschen können viel von den Tieren lernen: welch friedliches Nebeneinander von den Kühen und Störchen. Und Dank an die Menschen, die das im Storchendorf Eskikaraağaç initiiert haben.

Antworten

jens v. bruun

08.04.2019, 19:51

danke schön für meldung

Antworten

Karin Bennin

08.04.2019, 17:25

Toll, dass man auch in der Türkei was für die Störche macht !!!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.