Zwangspause am Bosporus

Der Heimzug unserer drei Senderstörche Elfi, Leo und Arthur stockt. Sie sitzen in der Türkei vor dem Bosporus fest.

Besonders die Zugroute von Elfi ist auffällig. Sie startete am Dienstag (24. März) um die Mittagszeit zur Überquerung des Marmarameeres und flog über die Halbinsel von Yalova in der Nähe der Stadt Bursa. Sie landete etwa eine Stunde später auf der Insel Imrali Adasi und musste dort bis zum nächsten Morgen rasten.  Am nächsten Morgen startete sie erneut, musste aber nach einer Stunde Flug auf halben Weg über dem Mamarameer umdrehen. Sie landete südlich des Kuş Gölü (See) und rastet dort in der Aue eines kleinen Flusses.

Leo und Arthur haben dagegen erst gar keinen Versuch unternommen, um nach Europa zu gelangen. Sie legten an zwei unterschiedlichen Orten in der Umgebung des Iznik Sees eine Pause ein.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

10 Kommentare

Coco

26.03.2020, 23:13

Hoffentlich kommen sie dennoch bei uns an! Sehr schön, dass wir ihre Wege verfolgen können.

Antworten

Renate Elisabeth Agné

26.03.2020, 17:42

Nun mache ich mir auch Sorgen! Die Hauptsache, sie finden genug zu essen um Kräfte für die letzte Etappe zu sammeln. Freundliche Grüße von Renate Elisabeth

Antworten

Martha Bürgler

26.03.2020, 17:25

Sind das ungünstige Wetterbedingungen, Gegenwind, die einen Weiterflug unmöglich machen? Rückflug auf eine Insel von Elfi, ist schon ein Zeichen ? Vielen Dank für die Berichte!

Antworten

Kathrin

26.03.2020, 17:14

Ich habe diese Website über den Nabu eben erst entdeckt. Ich bin hell begeistert :) Es ist spannend und traurig - Michael muss so ca 10 Jahre sein - er ist wohl noch nicht los. Daumen drücke ich allen :)

Antworten

jens v. bruun

26.03.2020, 14:51

danke schön

Antworten

U. Kaufmann

26.03.2020, 14:46

Hoffentlich verlieren wir die Drei nicht. LG UK

Antworten

Marika

26.03.2020, 14:21

weather is bad in Turkey last days (and they have wind from east)

Antworten

Barbara Jansen

26.03.2020, 14:00

Lieber Herr Thomsen Warum ist das so? Haben Sie eine Erklärung? Danke und beste Grüsse Barbara Jansen

Antworten

Sandra

26.03.2020, 13:40

Guten Tag, kann man erahnen, warum es auf der Route zur Zeit Probleme gibt? Ist das wetterbedingt?

Antworten

whoisClaudina

26.03.2020, 13:28

Was kann der Grand sein? Oder lieber nicht vorher schon alle Möglichkeiten abchecken, sondern warten :)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.