Ole Einar ist aufgetaucht

Seit dem 24. August haben wir von Ole Einar nichts mehr gehört. Damals befand er sich noch in Ägypten auf dem Weg an den Nil. Heute gab es eine kurze Meldung von seinem Sender, der einige wenige Ortungen schickte. Ole Einar ist nicht in den Tschad gezogen, sondern in den Sudan. Er befindet sich etwa 180 Kilometer östlich von Karthum. Ich bin gespannt, ob der Sender in den nächsten Tagen weitere Ortungen schickt, damit wir den Zugweg von Ole Einar nachvollziehen können.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Gudrun Hilgerloh

20.09.2022, 12:25

Hallo Kai, ich bin sehr gespannt wie weit südlich Ole Einer überwingern wird. Wird er is Tansanie, Mosambique oder Südarika liegen? viele Grüße Gudrun

Antworten

Cathrin

19.09.2022, 20:20

Oh, das sind wirklich erfreuliche Nachrichten - Ole Einar scheint es gut zu gehen! Danke an Sie, dass wir hier alle, als Mitfiebernde, regelmäßig auf dem Laufenden gehalten werden!

Antworten

Holger Ehlers

19.09.2022, 15:53

Lieber Kai-Michael Thomsen, wie jedes Jahr mein herzlichstes Dankeschön für die Bericht über unsere Senderstörche und vielen Dank für die Mühe uns Ausdauer. Viele Grüße aus Lübeck Holger Ehlers

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.