Michael wartet

Michael wartet jetzt auf eine neue Partnerin, denn Ronja wird mit Sicherheit nicht mehr zurückkommen. Ihr Sender meldete sich noch einmal kurz von dem Acker in Spanien, auf dem die Federn gefunden wurden. Eine neue Suche blieb erfolglos, weil die Fläche zwischenzeitlich gepflügt wurde. Seitdem herrscht Funkstille.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

7 Kommentare

H.dölker

09.04.2018, 19:34

Wie schaut es nun aus bei Michael? Hatte er nicht gestern bereits Besuch von einer Störchin? Wenn ja, weiss man schon wer sie ist?

Antworten

H.dölker

09.04.2018, 19:32

Wie schaut es denn nun aus bei Michael? War da nicht gestern sogar schon Damenbesuch bei ihm?

Antworten

Petra Spaarschuh, Gästehaus Village in Süderstapel

06.04.2018, 21:07

Hoffen wir, dass er bald eine neue Partnerin findet! In Süderstapel, nicht weit von Bargen, scheint es noch eine einsame Störchin zu geben.

Antworten

Bodo

06.04.2018, 19:59

Zu Ronja: Sehr schade, sehr traurig, aber wir dürfen nicht unterschätzen, welche Gefahren auf derartig langen Strecken lauern. Schön, dass es die NABU-Anwendung zur Storchenbeobachtung gibt. Auch im Winter schaue ich gerne mal hinein und freue mich an den Störchen. Diese Anwendung und die engagierten Mitarbeiter der NABU-Station "Katinger Watt" an der Nordsee haben mich motiviert, in den NABU einzutreten. Danke an die Initiatoren und diejenigen, die die Anwendung ermöglichen!

Antworten

Jochen Gosch

06.04.2018, 15:12

Wielange wird er denn jetzt darauf hoffen, dass seine Ronja noch kommt? Kann es sein, dass er für diese Saison Single bleibt oder schaut er sich bald nach einer neuen Partnerin um?

Antworten

jens v. bruun

06.04.2018, 11:24

waren michale und Ronja parren?

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

06.04.2018, 11:25

Ja! Kai

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.