Michael fliegt an den Tschadsee

michael_iconMichael ist wieder zu seinem jährlichen Abstecher an der Tschadsee gestartet. Am Freitag (16. Oktober) ist er gestartet und gut 80 Kilometer nach Nordwesten gezogen. Am nächsten Tag ist er nordwestlich um den See geflogen und erreichte gegen Nachmittag den nördlichen Zipfel von Nigeria. Das waren dann gut 200 Kilometer. Michael hält wirklich an seinen Traditionen fest. Jedes Jahr besucht er den Tschadsee – im vergangenen Jahr war ebenfalls schon Mitte Oktober unterwegs an den See.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Justus Grüne

25.10.2015, 01:57

Lieber Herr Thomsen, Vielen Dank für Ihre regelmäßige Berichterstattung. Es ist einfach unglaublich wie sich die Vögel orientieren und offensichtlich auch erinnern. Und alles ohne Navi. Toll!

Antworten

Britta Müller

23.10.2015, 11:01

Die Besenderung der Störche ist weltklasse. Endlich kann man mal "mitziehen" :-) Ich hätte gerne mal so einen Sender für unsere Gänse - würde zu gerne wissen wo die sich so rumtreiben.

Antworten

Karin Bennin

23.10.2015, 15:12

Hallo Frau Müller! Ja, es ist eine schöne Sache mit den Sendern. Ich lese jede neue Nachricht. Sie haben Gänse? Ist ja super! Selbst groß gezogen ? Über eine kurze Nachricht würde ich mich freuen. Viele Grüße aus Hockenheim von Karin Bennin

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.