Lilly hat sich wieder gemeldet

Hätte ich doch bloß bis heute gewartet, denn Lilly hat sich wieder gemeldet. Sie ist rund 120 Kilometer westwärts geflogen und befindet sich jetzt etwa 50 Kilometer nordwestlich des Lac Fitri.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

15 Kommentare

Ursula Kaufmann

06.10.2017, 19:15

Es tut in der Seele weh, wenn man nicht weiß wo die Störche sind. Ich hatte schon Angst gehabt, dass die Lilly schwarze Schleife bekommt. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Vögel auf solchen Reisen umkommen, hoffentlich kommen alle wieder gesung zu uns zurück. Das ist wirklich sehr schöne Nachricht zum Wochenende. Vielen Dank. Ursula, HH

Antworten

Claudia May

04.10.2017, 09:28

Das ist ja wunderbar! Gute Nachrichten!- Aber so gibt es eben auch die Kehrseiten der Digitalisierung! Man erhält ein wunderbares Bild der Reise, der Preis dafür ist eben, dass man sich auch Sorgen macht! Danke!

Antworten

Kai Neubert

04.10.2017, 09:05

Na Gott sei Dank geht es ihr gut 😀

Antworten

Renate Elisabeth Agne

03.10.2017, 20:43

Welch eine schöne Nachricht. Habe mir so viele Gedanken gemacht.

Antworten

Brigitte .Magerstedt

03.10.2017, 20:14

Super ,das freut mich sehr .Dsd es ihr gut geht.L G Brigitte Magerstedt

Antworten

Schoppmann Kirsten

03.10.2017, 20:01

Ach ist das schön! Ich hatte schon befürchtet, ihr wäre etwas zgestoßen ...

Antworten

Maria

03.10.2017, 19:45

Was für eine erfreuliche Nachricht!! In Afrika lauern viele Gefahren. Pass'auf dich auf,Lilly !

Antworten

Dieter

03.10.2017, 18:20

Bin ich wirklich erleichtert, hatte mir Sorgen gemacht.

Antworten

Bärbel

03.10.2017, 17:56

Ach bin ich froh. Doch noch eine gute Nachricht. Alles Gute, Lilly.

Antworten

Martha Bürgler

03.10.2017, 17:53

War das Sahara pur, die Lilly dieses Funk-Loch bescherte, bzw. uns?.. Bin froh, ist es diesmal gut ausgegangen ! Vielen dank für die gute Nachricht!!

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

03.10.2017, 18:02

Ja, denn Lilly benötigt genau wie Arthur und Robert ein Mobilfunknetz, um die Daten zu senden. Michael, Ronja und Gustav senden ihre Daten ca. alle 3 Tage zu einem über sich fiegenden Satelliten zu uns. Falls Arthur und Lilly in die jetzige Gegend von Michael fliegen sollten, werden wir vermutlich sehr lange keine Positionsmeldungen erhalte, weil dort kein Mobilfunknetz vorhanden ist.

Antworten

Gabi Rauch

03.10.2017, 17:48

Jaaaaaaaa, das ist klasse, das freut mich riesig, Lilly wieder da!!

Antworten

Juanita Wilhelm

03.10.2017, 17:40

Das ist schön , war bestimmt ein Funkloch.

Antworten

Alina

03.10.2017, 17:37

Welche Erleichterung! Ich hoffe immer noch auf eine Sichtung von Nobby!

Antworten

Gabi Rauch

03.10.2017, 21:59

Das hoffe ich auch noch immer! Muss oft an ihn denken!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.