Leo in der Slowakei

Heute Morgen (7. April) machte Leo sich daran die Karpaten in der Slowakei zu überqueren, um Polen zu erreichen. Auch er wird wahrscheinlich noch vor Ostern sein Nest in Sachsen-Anhalt erreichen.

Er hatte nach der Überquerung des Marmarameeres am Dienstag (31. März) eine weiter östlich gelegene Route durch Bulgarien nach Norden gewählt. Dabei kam er die ersten Tage nur recht schleppend voran. Am Freitag 3. April konnte er dann fast 200 Kilometer weit bis nach Rumänien ziehen. Am Sonntag überquerte er die südlichen Karpaten und zog über Siebenbürgen und die ungarische Pußta weiter bis in die Slowakei.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

2 Kommentare

jens v. bruun

07.04.2020, 20:03

danke schön

Antworten

Anne Bernlöhr

07.04.2020, 19:49

Ich lese diese Nachricht und tanke dabei innerlich... fahre am Do in meine Hütte im LK Tübingen (Vogelgezwitscher gesichert). Anne Bernlöhr (Nabumitglied)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.