Leo immer noch im Tschad

Bei Leo gibt es immer noch keine Aktivitäten, die in Richtung Heimzug deuten. Im Gegenteil: Er ist sogar einige Kilometer nach Süden geflogen. Nun rastet er gut 200 Kilometer südwestlich des Lac Fitri in einer Gegend mit schlechtem Mobilfunknetz. Deshalb haben wir länger nichts von ihm gehört.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

2 Kommentare

Margit-Gabriele BERGER

23.02.2021, 13:55

Leo, paß' gut auf Dich auf und komm' gesund zurück! Die Störche sind etwas ganz Besonderes, ich liebe sie alle. Deshalb heute von Herzen großer Dank für all die Arbeit, die Sender, die Mühen, der Aufwand, die Kosten,. die auch damit verbunden sind: wir sagen heute einmal ein großes Extra-Dankeschön an Sie, lieber Herr Thomsen und an das ganze Storchenteam: wie schön, daß es Sie gibt und Sie uns so exzellent auf dem Laufenden halten: das ist nicht selbstverständlich: DANKE!

Antworten

jens v. bruun

23.02.2021, 13:51

danke schön

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.