Langsam wird es spannend!

ronja_icongustav_iconmichael_iconAdeleLangsam steigt die Spannung, denn ab Anfang Februar rüsten sich unsere Störche für ihren Heimzug. Aber noch ist nichts zu bemerken. Gustav, Ronja und Adele sind noch in ihren Rastgebieten. Glücklicherweise hat sich Michaels Sender am 4. Februar wieder mit GPS Ortungen gemeldet. Er befindet sich immer noch im nördlichen Teil des Tschadsees. Der Sender arbeitet also wieder normal. Hoffentlich auch von Dauer!

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

6 Kommentare

Pulver,Lutz ehemaliger Hobbyornithologe

13.02.2016, 13:06

Hallo ich denke das vorm 20 Feb nicht viel passiert so wars ja auch die letzten Jahre.

Antworten

Pulver,Lutz ehemaliger Hobbyornithologe

13.02.2016, 12:24

Vor dem 20 Feb. passiert meist nicht viel max ein leichtes hin und her oder lieg ich da falsch.

Antworten

Jan

12.02.2016, 17:51

und wir sollen hier in Dresden der Presse erklären, warum dieses Jahr "die Störche" soo zeitig kommen (weil 2 schon da sind)...

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

16.02.2016, 10:11

Hallo Jan, schau mal den Beitrag von heute an. Da gibt es eine Erklärung. Überall im Lande, aber vor allem im Westen, sind schon Störche aufgetaucht. Gruß Kai

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

12.02.2016, 16:18

Hallo, da bin ich mir noch nicht sicher! Das kann auch einfach eine Verlagerung des Rastgebietes sein. Gruß Kai

Antworten

CatDiver

12.02.2016, 16:05

Hallo, obwohl die Daten in der Karte schon 5 Tage alt sind, hatte ich den Eindruck, daß sich Gustav bereits nach Norden orientiert. Oder war das nur ein zufälliger Abstecher? Viele Grüße

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.