Karte

Friederike Opitz

Online-Redaktion

28 Kommentare

Klasse 6c ASG Laichingen

24.04.2017, 16:56

Lieber Kai, vielen Dank für deine Beiträge der letzten 8 Monate und eure tolle Arbeit. Die Klasse 6c vom ASG in Laichingen hat mit viel Freude eine Patenschaft für Gustav übernommen und jede Woche gespannt deine geposteten Neuigkeiten verfolgt! Wir freuen uns, dass Gustav wieder sicher an seinem Heimatnest angekommen ist. Es wäre natürlich klasse ein Bild von Gustav mit neuer Partnerin hier zu sehen, falls das möglich ist. Viele liebe Grüße von der schwäbischen Alb Die 6c vom ASG Laichingen

Antworten

Juanita Wilhelm

03.03.2017, 10:15

Hallo , Kai-Michael,ich vermisse Nobby,hoffe das ihm nichts passiert ist.

Antworten

Jan

14.09.2016, 15:58

Lieber Kai, Ich vermisse noch einen Westzieher! In den Kommentaren zu jedem besenderten Stoch steht bei Nick das er 2015 gebrütet hat, da war sein Sender aber schon Kaputt und er sollte im neuen Jahr neu gefangen werden. Nun hat er den "Schwarzen Strich" bekommen. Demnach muss er ja verunglückt oder auf dem Zug von 2015/2016 nicht wiedergekommen sein, und wenn er nicht auf sein Nest oder ein Nest in der Umgebung zurückgekehrt ist besteht doch die Möglichkeit das er noch Lebt und er vielleicht in einem anderen Bundesland brütet. Ich habe aber auch nichts im Tagebuch gelesen und wenn hab ich es überlesen, könntest du sagen was da war? Nur für meinen Seelenfrieden. Danke und Grüße Jan

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

19.09.2016, 09:03

Lieber Jan, Nick hat auch in diesem Jahr gebrütet und hat drei Junge auf seinem angestammten Nest aufgezogen. Leider lässt er sich nicht fangen. Viele Grüße Kai

Antworten

Ursula Schreiber

18.08.2016, 12:59

In Frankfurt am Main hatten wir dieses Jahr endlich nach 48 Jahren wieder die erste Storchenbrut. 3 Junge wurden flügge, obwohl zumindest ein Elternteil erst 2 Jahre alt ist. Jetzt sind die Jungstörche bereits nach Süden aufgebrochen. Wie sieht es bei den Senderstörchen aus? Sind sie auch schon aufgebrochen? Die Landkarte ist ja noch auf dem Stand 2015/2016. Neuere Daten fehlen. Hoffentlich gibt es auch 2016/2017 wieder Online-Infos zum Storchenzug. Ich verfolge den Zug und auch den Aufenthalt im Winterquartier regelmäßig und freue mich immer wenn der Rückflig beginnt und es dann endlich Frühling wird.

Antworten

Hans Scheuerlein

17.06.2016, 16:31

Schade dass diese Kommentare ohne Datum sind.

Antworten

Rainer Deible

05.03.2016, 11:23

Dank euren Senderstörchen wissen wir jetzt wo einer unserer Jungstörche den Winter verbringt. Er wurde 2014 hier in Elchesheim-Illingen(zwischen Rastatt und Karlsruhe) geboren und am 15.2.2015 von Elena Del Val sowie am 23.2.2015 von Helmut Eggers im Teichgebiet von El Porcal mit der Nummer DER AL 385 abgelesen. Vielleicht sehen wir ihn demnächst auf einem Nest hier am Oberrhein als Brutstorch.

Antworten

Stefan Kroll

05.02.2016, 18:29

In den Medien wird über eine große Dürre in Teilen Ost- und Südafrikas (Äthiopien, Malawi, Sambia, Zimbabwe, Südafrika) berichtet. Gibt es Erkenntnisse, ob die Bedingungen in anderen Hauptüberwinterungsgebieten der Weißstörche - z. B. Tschad, Sudan, Südsudan, Kenia, Tansania - günstiger gewesen sind?

Antworten

Juanita Wilhelm

07.01.2016, 11:48

Ich bin begeistert und reise in Gedanken mit ihnen, bin gespannt wann sie die Rückreise antreten und hoffentlich hier wieder heil angekommen.

Antworten

Karin Bennin

16.02.2016, 18:49

Hallo Juanita! Ja, genau !!! Ich warte auch schon wann sie alle wieder da sind! Eine tolle Sache mit diesen Berichten :-) Liebe Grüße von Karin!

Antworten

Juanita Wilhelm

16.02.2016, 19:19

Nuñ ist es soweit, wollen wir hoffen das sie hier wieder gut ankommen.

Antworten

Petra Manno

20.02.2016, 14:29

Ich bin auch total begeistert und freue mich, dass doch so viele diese spannende Reise dieser tolen Vögel verfolgen. Halten wir die Daumen, dass sie alle wohlbehalten ankommen!

Antworten

Conny

04.01.2016, 17:08

Großes Lob an die Macher dieser tollen Seite 👍. Bin durch einen Zeitungsartikel auf diese Seite aufmerksam geworden und bin absolut begeistert. Natürlich weiß ich , dass die Störche im süden Europas oder Afrika überwintern, aber wenn man das so verfolgt und der tolle Vogel auch noch einen Namen hat, dann ist das echt toll. Man ist so richtig dabei. Weiter so. Ich bleibe dran 😀

Antworten

Ali Kemal

20.11.2015, 00:09

Das ist so interessant die Routen der Storche zu beobachten! Echt der Hammer, wenn man sieht wie weit diese Vögel fliegen. Mein Lob an das Nabu Team für die große Arbeit die Ihr leistet. Liebe Grüße Ali

Antworten

Popi Mathis

28.09.2015, 23:08

Meine Geschichte über Brezel und Socke wäre so viel schöner gewesen. Es tut mir so leid. Herzlichen Dank für die Information.

Antworten

Popi Mathis

25.09.2015, 11:28

Das Projekt SOS Storch CH hat diesen Sommer zwei Nestlinge aus Satrup/Schleswig Holstein mit Datenloggern besendert. Socke und Brezel. Endlich hatten "wir" auch zwei Ostzieher, das wurde spannend! Beide sind am 30.8.15 losgezogen, vermutlich nicht mit dem gleichen Zug. Socke ist seit dem 10.9.15 in einem Waldgebiet an der bulgarisch-türkischen Grenze und sendet leider nicht mehr. Hoffen wir auf einen Loggerdefekt. Brezel hingegen zog nur nach Polen, flog dort etwas lustlos herum und entschied am 21.9.15 um 08.01 Uhr, zügig wieder heim zu fliegen. In welche Gesellschaft war sie/er da geraten! Über Berlin-Hannover-Hamburg flog sie direkt nach Bergenhusen aufs NABU-Zentrum-Dach, wo sie am 22.9.15 um 14.01 Uhr Ortszeit landete. Damit wäre der Kreis SOS Storch und NABU geschlossen.

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

28.09.2015, 10:42

Hallo Popi Mathis, Brezel und Socke haben SOS Storch und NABU gemeinsam besendert. Eigentlich hatten wir gehofft, dass beide nach Westen ziehen, um Daten für das Projekt SOS Storch zu liefern. Nun war es so. Brezel ist in Polen an einer Stromleitung verunglückt und wir haben den Logger von polnischen Kollegen zurückgeschickt bekommen. So landeten die letzen Ortungen bei mir im Büro im NABU Zentrum. Das muss noch korrigiert werden. Abgezogen ist sie/er ganz direkt nach Süden. Von Socke wissen wir leider nicht was passiert ist und wir können den Ort auch nicht lokalisieren. Es ist ziemlich schockierend, dass zusammen mit Junior alle drei besenderten Jungsstörche auf dem Zug über die Ostroute verunglückt sind. Viele Grüße Kai

Antworten

Baska

19.10.2015, 22:05

Ach, DAS haut mich jetzt aber um ! ... Wie traurig. Ich wolllte gerade fragen, ob denn einer mal Brezel gesehen hat, wo er doch wieder in der Heimat ist. Habe mich allerdings auch gefragt weshalb keine Daten mehr gesendet werden. - Und die beiden anderen dann auch noch ..... Och Meeensch ... Aber 'danke' für die Info, Kai. Liebe Grüße Baska

Antworten

Regina Kolls

03.09.2015, 22:18

Übrigens haben wir vom 31.8. - 2.9. 15 einen Storch auf dem Nest Schröder, Dorfstr. 50 in Christiansholm gesichtet.

Antworten

Jan

03.09.2015, 16:00

Ich hab meinen Vater dazu gefragt. Er hat etwas am PC herumgearbeitet und nun seh ich wie weit die Störche schon sind. Danke

Antworten

Friederike Opitz

03.09.2015, 17:01

Super! Freut mich, dass es jetzt funktioniert. Viele Grüße, Friederike Opitz

Antworten

Jan

01.09.2015, 13:30

Bei mir ist die Karte immer noch auf dem alten Stand des letzten Jahres. Die wird nicht aktualisiert. Oder liegt das an meinem Lap-top?

Antworten

Friederike Opitz (NABU-Online-Redaktion)

01.09.2015, 14:45

Hallo Jan, probier am besten mal, den Cache in Deinem Browser zu leeren. Es kommt leider manchmal vor, dass es daran liegt.. Viele Grüße, Friederike Opitz

Antworten

Sylvia Thomas

19.02.2016, 17:09

Hallo Jan, ich bin heute neu auf diese Seite gekommen und habe auch gesehen, dass die Karte noch von 2015 ist. Gruß aus Berlin Sylvia

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

20.02.2016, 18:19

Hallo Sylvia und Jan, die Ksarte startete im August 2015. Wenn Sie auf die Icons mit den Störchen in Afrika klicken sehen Sie, dass die letzten Einträge vom 16. Februar 2016 sind. Viele Grüße Kai

Antworten

Franzi

23.02.2017, 14:19

Kennen Sie dieFamilie Kraatz vom Storchenhof in Sachsen Anhalt? Ich verfolge gern ihre Arbeit weil sie verletzte Tiere gesund pflegen. Hoffentlich erreichen alle Störche ihren Heimat Horst.

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

23.02.2017, 17:24

Hallo Franzi, ja natürlich kenne ich Familie Kaatz. Wir kooperieren sogar in unserem Projekt mit dem Storchenhof. Beste Grüße Kai

Regina Kolls

28.08.2015, 20:18

Moin, ich bin NABU-Mitglied in der Ortsgruppe Bergenhusen und auch meine 3-jährigen Enkelinnen wissen bestens über Bergenhusens Störche bescheid. Schon im letzten Zug im Frühjahr habe ich mich über die berührenden Reiseberichte der Störche gefreut. An dieser Stelle mal ein großes Dankeschön an Kai-Michael Thomsen für die tollen Texte. Ich freue mich auf mehr!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.