Hans Albert ist umgezogen

Seit seiner Ankunft in Spanien hatte sich Hans Albert auf der Mülldeponie bei Vaciamadrid aufgehalten und nach Nahrung gesucht. Nun ist er umgezogen und findet sein Futter gut 7,5 Kilometer weiter südwestlich. Dort wird organischer Müll zu Biogas und Kompost aufbereitet. Östlich dieser Anlage wird offenbar Müll gelagert oder der organische Abfall zwischengelagert. Auf jeden Fall findet Hans Albert offensichtlich dort sein Futter. Daneben wurde er auf einigen Ackerflächen geortet, wo er vermutlich während der Getreideaussaat nach Regenwürmern gesucht hat.

Sein Schlafplatz liegt nun gut 3 Kilometer weiter südlich seines Futterplatzes in einem Gewerbegebiet. Dort schläft er auf den Dächern der Produktionshallen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

1 Kommentar

jens v. bruun

19.10.2020, 11:14

danke schön , gute bericht

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.